Detektive im Medizinstudium

Foto: UKE
Foto: UKE

Im Juni 2019 fand die dritte Grand Round im Projekt "Detektive im Medizinstudium - Seltenen Erkrankungen auf der Spur" am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) statt. Das Projekt unter der Leitung von Prof. Dr. med. Christoph Schramm zählte im Jahr 2017 zu den Gewinnern beim Claussen-Simon-Wettbewerb für Hochschulen. Das Projekt soll den Medizinstudierenden differenzialdiagnostisches Denken sowie eine übergreifende Herangehensweise vermitteln und vereint dafür verschiedene Lehr- und Lernformate, die von der Einrichtung einer Studierendenklinik über eine spezielle Seminarreihe zu Labortechniken und Soft Skills bis zur theoretischen Auseinandersetzung in wissenschaftlichen Aufsätzen reichen.

Bei den vier Mal im Jahr stattfindenden Grand Rounds soll das Wissen außerdem einer breiteren Öffentlichkeit von Studierenden zugänglich gemacht werden: Spezialisten/-innen und Studierende aus dem Projekt stellen gemeinsam das Krankheitsbild einer bestimmten Seltenen Erkrankung vor, und die Teilnehmenden sollen die Krankheit im Rahmen eines Quiz identifizieren. Die nächste Grand Round findet im Herbst 2019 statt.