Zum Inhalt springen

Gruppenausstellung: GODDESSES OF HEALING

M.Bassy e.V., Schlüterstraße 80, 20146 Hamburg 15.11. 12:00 – 13.12. 18:00 Uhr

Black Women Artists Video Group show at M.Bassy e.V.
mit Berni Searle, Buhlebezwe Siwani, Lerato Shadi und Lorna Simpson

Die Gruppenausstellung "Goddesses of Healing" präsentiert Videoarbeiten der zeitgenössischen Künstlerinnen Tabita Rezaire (*1989, Paris), Berni Searle (*1964, Kapstadt), Lorna Simpson (*1960, New York) und Buhlebezwe Siwani (*1997, Johannesburg), die den schwarzen Körper in den Mittelpunkt ihrer Auseinandersetzung mit kulturellen Wunden, Geschichte, Erinnerung und soziale Ungerechtigkeiten stellen. Mit der Kamera als Katalysator – zu therapeutischen, erzieherischen und expressiven Zwecken – widmen sich die Künstlerinnen dem Empowerment anderer, indem sie die komplexen Schichten von Vertreibung, Identität und Zugehörigkeit aufdecken und bearbeiten.
Die Beziehung zu Farbe, Ethnizität, Geschlecht, Land, Rasse und Sexualität wird in den performativen Narrativen ebenso evoziert wie die zeitlosen emotionalen, physischen und spirituellen Prozesse, die mit der Politik der kulturellen Auslöschung und strukturellen Exklusion verbunden sind. Durch die Schaffung ruhiger Narrative hinterfragen die Künstlerinnen die Rollen, die ihnen in unseren westlichen Gesellschaften zugewiesen wurden und die Wahrnehmung westlicher Geschichtsauffassung per se.
Akzeptanz, Inkarnation und das stetige Sprechen über Traumata und ungelöste Ungerechtigkeitsgefühle sind für den individuellen und kollektiven Heilungsprozess von großer Bedeutung.

Öffnungszeiten während der Ausstellung: Mi - So 12 12- 18 Uhr


„Goddesses of Healing“ wird kuratiert und realisiert von M.Bassy e.V. in Kooperation mit dem Artspace Âme Nue. Die Ausstellung findet statt mit freundlicher Unterstützung der Behörde für Kultur und Medien Hamburg, der Claussen-Simon-Stiftung und der Rudolf Augstein Stiftung.