Nächste Auflage der Gesprächsreihe "KMM zu Gast in der Claussen-Simon-Stiftung"

None

An drei Abenden werden sich Geförderte unseres künstlerischen Stipendienprogramms stART.up dem Thema Kunstfreiheit stellen und mit Studierenden des Instituts für Kultur- und Medienmanagement (KMM) über Herausforderungen und Bedingungen künstlerischer Arbeit im Spannungsfeld von Gesellschaft, Politik und Ästhetik diskutieren.

Die Künstler/-innen der Sparten Theater, Oper, Musik und bildende Kunst und die angehenden Kulturmanager/-innen werden sich unter anderem mit den Fragen beschäftigen, warum sie sich der Kunst verschrieben haben und welchen Stellenwert Kultur innerhalb einer sich wandelnden Gesellschaft nach ihren Erfahrungen hat. Wie sehen Möglichkeiten aus, die eigenen Ideen im Spannungsfeld von Kunstfreiheit, Populismus und Kulturmarkt zu verwirklichen? Die Reihe spinnt den Gesprächsfaden der Reihe "Wozu Kunstfreiheit?" weiter, die im letzten Herbst aus Perspektive von etablierten Kunstschaffenden, der Kulturpolitik und der Kulturförderung diese facettenreiche Frage zur Diskussion stellte.

Die Saison startet am Mittwoch, dem 10. April 2019 mit der Sängerin Pia Salome Bohnert sowie dem Theaterregisseur und Autor Henri Hüster. Sie sprechen über „Wozu Kunstfreiheit…im Theater und in der Oper“. Die Veranstaltung beginnt um 18:30 Uhr und findet in den Räumlichkeiten der Claussen-Simon-Stiftung statt (Große Elbstraße 145f). Weitere Termine finden am 24. April 2019 mit Clara Haberkamp (Jazzmusikerin) und Ron Zimmering (Theaterregisseur) zum Thema „Wozu Kunstfreiheit…in der Musik und im Theater“ statt sowie am 8. Mai 2019 mit Linda Hollkott (bildende Künstlerin) und Russlan (Illustrator) zum Thema „Wozu Kunstfreiheit…in der bildenden Kunst“.

"Das KMM zu Gast in der Claussen-Simon-Stiftung" ist offen für alle Stipendiatinnen und Stipendiaten sowie Alumnae und Alumni der Claussen-Simon-Stiftung, für Studierende am KMM und an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg sowie für die interessierte Öffentlichkeit. Anmeldungen sind über die Website möglich. Der Eintritt ist frei.