Neues von den Gewinnerprojekten des Claussen-Simon-Wettbewerbs für Schulen: Forschendes Lernen am Marion Dönhoff Gymnasium

None

Im Jahr 2017 wurde das Projekt "Selbstständiges Forschen durch Peer to Peer Teaching" am Marion Dönhoff Gymnasium beim Claussen-Simon-Wettbewerb für Schulen ausgezeichnet.

Die Projektleiterinnen Anne Pellan und Andrea-Xenia Klußmann richteten einen schülergeleiteten Kurs für naturwissenschaftlich interessierte Jugendliche ein und ermöglichten damit den Schülern/-innen der Mittelstufe selbstständiges naturwissenschaftliches Arbeiten. Über die Arbeit im Projekt haben sie regelmäßig in ihrem Projekttagebuch berichtet. Nach zwei Jahren erfolgreicher Projektarbeit und vielen begeisterten Teilnehmenden wird das forschende Lernen nun fest im Schulcurriculum verankert und auf weitere Fachgebiete ausgeweitet. Anne Pellan: "Forschendes Lernen fördert die Motivation der Schülerinnen und Schüler. Dieses Potential möchten wir auch außerhalb der Naturwissenschaften nutzen. Daher haben wir das Modul 'Weiterdenken in Geschichte, PGW, Geo und Co - gesellschaftswissenschaftliches Forschen' ins Leben gerufen. Die Schülerinnen und Schüler entwickeln selbstständig Forschungsfragen, erlernen wissenschaftliche Methoden und beschäftigen sich intensiv mit konkreten Fragestellungen, die sie interessieren."

Für Lehrende und Lernende hat sich damit am Marion Dönhoff Gymnasium dauerhaft ein besonderes Lernformat etabliert, das den Beteiligten neue Möglichkeiten des Wissenserwerbs und gemeinsamen Arbeitens eröffnet.