Performance: Am Rand der Epidermis

Lichthof Theater Hamburg 15.2. 20:15 – 17.2. 12:00 Uhr

An der Schnittstelle von Biologie, Performance und Poesie ergründet die Glitch AG das Phänomen der Haut als Grenzorgan. Was erzählt die Epidermis - als erste wahrnehmbare Grenze - über andere Grenzen, in denen wir leben? In AM RAND DER EPIDERMIS wird biologisches Wissen in Wort- und Klangmaterial transformiert, werden Narben zelebriert und Gesichter puterrot, werden Grenzen verletzt und neu gesetzt. Grundlage für Performance bildet Anna Hubners gleichnamiger Dramentext, der 2017 für den Retzhofer Dramapreis nominiert wurde. Von und mit: Raha Emami Khansari, Eva-Maria Glitsch, Anna Sarah Hubner, Christine Kristmann und Anne Pretzsch, Sounddesign von Sebastian Russ. Aufführungen am Freitag 15.2. um 20:15, Samstag 16.2. um 20.15 Uhr und am Sonntag, 17.2. um 12.00 Uhr - Dauer ca. 1 Std. Als Bestandteil des Residenzprogramms von LOFFT - DAS THEATER und Divadlo na cucky Olomouc wurde AM RAND DER EPIDERMIS durch den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds, Stadt Leipzig, Kulturamt gefördert. Gefördert durch: Hamburgische Kulturstiftung, Bezirksamt Hamburg Altona