Postdoc Plus: Neues Förderprogramm für promovierte Nachwuchwissenschaftler/-innen

None

Die einjährige finanzielle und ideelle Förderung im direkten Anschluss an eine hervorragende Promotion ermöglicht den Geförderten eine Orientierungsphase, um ein neues Forschungsgebiet bzw. -thema zu erschließen, Drittmittel einzuwerben und sich auf eine anschließende Qualifikationsphase vorzubereiten (Juniorprofessur, Habilitation).

Zunächst wurden Bewerbungen aus den Fachbereichen der geisteswissenschaftlichen Fakultät der Universität Hamburg entgegengenommen. Kurzfristig soll das Stipendienprogramm für weitere Fakultäten geöffnet werden. Die ersten drei neu aufgenommenen Stipendiaten kommen aus der Systematischen Musikwissenschaft sowie vom Arbeitsbereich für Alte Geschichte.

Durch das zügige Auswahlverfahren bietet Postdoc Plus eine flexible Anschubfinanzierung, dank derer die frisch promovierten Wissenschaftler/-innen bei ihrer weiteren akademischen Professionalisierung unterstützt werden. Mit der Stipendienvergabe geht auch eine Stärkung des jeweiligen Fachbereichs einher. Als Kooperations-partnerin trägt die Universität Hamburg ebenfalls dazu bei, dass die Postdoc Plus-Stipendien ihre Wirkung für den Wissenschaftsbetrieb und den wissenschaftlichen Nachwuchs bestmöglich entfalten können. So stellen Fakultät oder Fachbereich Infrastruktur und Sachmittel zur Verfügung. Die Erteilung und Honorierung eines Lehrauftrags wird ebenfalls zugesagt.