Preisverleihung "Ausgezeichnet!"

None

Am 30. November 2017 wurden die Gewinnerinnen und Gewinner in den Wettbewerben Unseren Schulen und Unseren Hochschulen ausgezeichnet. Katharina Fegebank, Zweite Bürgermeisterin und Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung, richtete sich mit einem persönlichen Grußwort an die Gewinnerinnen und Gewinner. Aus jeweils zehn eingereichten Projektvorschlägen, die das Lernen und Lehren an Hamburger Schulen und Hochschulen bereichern, hatten die Programmbeiräte im Vorfeld jeweils die überzeugendsten und nachhaltigsten Vorschläge ausgewählt und die Fördersummen zugeteilt. Weil die Qualität und Kreativität der Projektvorschläge in beiden Förderprogrammen sehr hoch war, wurden dieses Jahr einmalig je vier Projekte ausgezeichnet.

Die Gewinnerinnern und Gewinner bei Unseren Schulen sind:
- Dr. Eva-Maria Richter und Ecevit Karakus vom Gymnasium Corveystraße: „Pst. Geheim?! – ein Projekt zur Kommunikation und Verschlüsselung“, gefördert mit 33.000 Euro
- Petra Rother und Susanne Knierim von der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule: „Medi-Pro Aktiv 72“, gefördert mit 33.000 Euro
- Tim Doliesen vom Gymnasium Ohlstedt: „MakerLab“, gefördert mit 34.000 Euro
- Anne Pellan vom Marion Dönhoff Gymnasium: „Selbstständiges Forschen durch Peer to Peer Teaching“, gefördert mit 30.000 Euro

Die Gewinnerinnern und Gewinner bei Unseren Hochschulen sind:
- Prof. Dr. Timo Reis, Universität Hamburg, und Prof. Dr.-Ing. Robert Seifried, Technische Universität Hamburg: „Formulas and Vehicles – Die Mathematik und Mechanik des autonomen Fahrens“, gefördert mit 68.000 Euro
- Prof. Dr.-Ing. Shahram Sheikhi von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg: „Erhöhung des Lernerfolges durch den Einsatz virtueller Schweißtrainer im Fach Fügetechnik – ELearn“, gefördert mit 68.000 Euro
- Prof. Dr. med. Christoph Schramm von der Universität Hamburg: „Seltenen Erkrankungen auf der Spur – Detektive im Medizinstudium“, gefördert mit 68.000 Euro
Prof. Jesko Fezer von der Hochschule für bildende Künste Hamburg: „Neue Öffentliche Gestaltungsberatung“, gefördert mit 66.000 Euro

Außerdem haben wir den Preis für Mentorship vergeben. In der Kategorie "Schule" ging der Preis an Dr. Mirjam Seils und Thorsten Krause vom Johannes-Brahms-Gymnasium für ihr herausragendes Engagement im Oberstufenprofil "Kultur erleben - Kultur vermitteln". Sie erhalten 10.000 Euro für die weitere Projektarbeit. In der Kategorie "Hochschule" wurde Prof. Dr. Anja Tippner vom Institut für Slavistik an der Universität Hamburg für ihren außerordentlichen Einsatz geehrt. Ihr Projekt "Go East – Go West! Transnationale und translinguale Identitäten zwischen Deutschland und Mittelosteuropa" wird mit 25.000 Euro weitergefördert.

Wir gratulieren allen Gewinnerinnen und Gewinnern herzlich und wünschen Ihnen alles Gute und viel Erfolg für die weitere Projektarbeit!