Uraufführung der Oper "I.th.Ak.A" von Samuel Penderbayne

None

Die abendfüllende Kammeroper greift den mythischen Stoff um Odysseus auf; Protagonistin Juli (abgekürzt aus dem englischen „Ulysses“) gerät in die Welt des Darknet, in der sie Cyberwesen und humanoiden Artefakten begegnet und sich mit undurchschaubaren virtuellen Systemen und Untergrundorganisationen auseinandersetzen muss.

Die Musiktheaterkomposition ist im Rahmen einer Kooperation der Claussen-Simon-Stiftung, der Hamburgischen Staatsoper und dem Institut für kulturelle Innovationsforschung an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg entstanden. Als Inhaber des Opernstipendiums der Claussen-Simon-Stiftung erhielt Samuel Penderbayne einen Kompositionsauftrag an der Hamburgischen Staatsoper und verfolgt parallel dazu im Rahmen des Förderprogramms Dissertation Plus seine künstlerische Promotion an der Hochschule für Musik und Theater über die Verbindung moderner Musikgenres mit der klassischen Kompositionstradition.

In „I.th.Ak.A“ erforscht er neue Formen des Musiktheaters, versetzt einen klassischen Stoff in die Zeit der Digitalisierung und modernen Medien. Samuel Penderbayne bezieht Videokunst und Live-Elektronik ein und verbindet sie mit der Musik zu einem vielschichtigen Werk.

Samuel Penderbayne lebt und arbeitet seit 2012 in Deutschland. Er studierte Komposition bei Prof. Moritz Eggert (München), Prof. Frederik Schwenk (Hamburg) und Michael Smetanin (Sydney). Er hat unter anderem am Schauspielhaus Frankfurt, Theaterhaus Jena, an den Bühnen in Bremen und Trier, am Prinzregententheater in München und am Sydney Opera House als Komponist und Performer gearbeitet. „I.th.Ak.A“ ist seine erste eigene Opernproduktion.

Premiere am Freitag, 6. April 2018, 20 Uhr, opera stabile, Kleine Theaterstraße, 20354 Hamburg (Einführung um 19:20 Uhr)

Karten: 28 Euro (an der Abendkasse ermäßigte Karten für Studierende für 15 Euro)

Weitere Vorstellungen:
8. April 2018, 17 Uhr
10. April 2018, 20 Uhr
12. April 2018, 20 Uhr
13. April 2018, 20 Uhr
15. April 2018, 17 Uhr
18. April 2018, 20 Uhr
19. April 2018, 20 Uhr