"Wahnsinn aus Heimweh", eine Produktion des monsun.theaters

None
Foto: Steffen Baraniak

Was dies für die Betroffenen bedeutete, zeigen die Autorin und Dramaturgin des Stücks Anne Rietschel sowie die Regisseurin Cora Sachs in einer bewegenden dokufiktionalen Inszenierung, basierend auf Dokumenten im Archiv des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE).

Die beiden Künstlerinnen lernten sich als Stipendiatinnen unseres Förderprogramms Unseren Künsten kennen, während der Förderzeit wurde die Projektidee zu "Wahnsinn aus Heimweh" entwickelt.

Zu erleben ist das Stück nun seit Ende November und noch bis zum 9. Dezember 2018 im alten Sektionssaal des Medizinhistorischen Museums am UKE. Die Zuschauerinnen und Zuschauer durchwandern zum Beginn zunächst eine Ausstellung mit Schautafeln und Objekten, die von der langen Reise an Bord der Überseedampfer erzählen. Die Schauspieler - darunter Milena Straube, ebenfalls Unseren Künsten-Alumna - sind in lebensgroßen Puppenkostümen zu sehen und machen einzelne Schicksale von damals erlebbar.

Die Claussen-Simon-Stiftung fördert seit dem Frühjahr 2018 die Hausregie von Cora Sachs am monsun.theater und damit auch die Produktion "Wahnsinn aus Heimweh".