Wissenschaftskommunikation als Grundlage für eine aufgeklärte Gesellschaft

None

"Gute Wissenschaftskommunikation schafft es, selbst hochkomplexe Forschung verständlich an unterschiedliche Zielgruppen zu vermitteln. Aktuell ist sie besonders für den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft relevant", sagt Julia Panzer von der Hamburg Research Academy (HRA). Die HRA ist die zentrale Anlaufstelle von neun Hamburger Hochschulen für Promotionsinteressierte, Promovierende, Postdocs, Juniorprofessorinnen und -professoren sowie deren wissenschaftlich Betreuende.

Auf Initiative und mit Unterstützung der Claussen-Simon-Stiftung verankert die HRA ihr Workshop- und Lehrprogramm zum Thema Wissenschaftskommunikation systematisch und langfristig in ihrem Angebot. Es finden laufend Workshops statt, die junge Wissenschaftler/-innen bei der gelungenen Kommunikation ihrer Forschungsmethoden und -ergebnisse unterstützen und Techniken guten wissenschaftlichen Arbeitens vermitteln. Themen kommender Workshops sind zum Beispiel "Writing Outside the (Scientific) Box. Technique, Inspiration & Practice" oder "Kommunikation mit Konzept – Wie Forschende strategisch ihre Ziele erreichen".