Claussen-Simon-Wettbewerb für Schulen
Claussen-Simon-Wettbewerb für Schulen

 

Projekttagebuch des Immanuel-Kant-Gymnasiums

"KANTevent - Medien, Technik, Leidenschaft"“

Gewinner beim Claussen-Simon-Wettbewerb für Schulen 2018

Projektleiter: Alexander Ballero Flores

 

 

Wir möchten am Immanuel-Kant-Gymnasium das Medienprojekt KANTevent ins Leben rufen. Die Grundidee: Schüler gestalten, entwickeln und betreiben, von Lehrern lediglich unterstützt, eine Veranstaltungsplattform mit den Schwerpunkten Ton, Licht, Video (Film-/Produktion) und Broadcast (Streaming).

Der „Vorgänger“ dieses Projekts existiert nun seit vielen Jahren äußerst erfolgreich am IKG: Die Bühnen- und Veranstaltungstechnik AG. Sie wird von zwei ehemaligen Schülern des IKG geleitet; einer von ihnen ist ausgebildete Fachkraft für Veranstaltungstechnik.Unter den 35 Mitgliedern befinden sich neben SchülerInnen der Klassenstufen 8-12 auch mehrere ehemalige SchülerInnen, die weiterhin regelmäßig mitarbeiten.

Die Veranstaltungstechnik AG betreut alle Events, die am IKG stattfinden. Die Auswahl ist beträchtlich: von Einschulungen über Schulfeste, Faschings- und Halloweenpartys, Theateraufführungen der Darstellendes-Spiel-Kurse und diverser AGs, Podiumsdiskussionen, Abiturfeiern bis hin zu überschulisch bekannten Events wie Musik- und Konzertabenden, dem Winterball und regionalpolitischen Veranstaltungen. Dabei findet die Arbeit auch nach der Schule, abends und am Wochenende statt. Das Rezept: Motivation und Spaß im Team!

Hier lernen die SchülerInnen in ihrer Freizeit, wie Bands mikrofoniert, Bühnen eingeleuchtet und Shows betreut werden - ob vor oder hinter den Kulissen! Mit neuen Aufgaben, größeren und insgesamt mehr Veranstaltungen wurden in den letzten Jahren auch die Anforderungen komplexer. Das Problem: Die Material- und Ausbildungsmöglichkeiten sind nicht im gleichen Rahmen mitgewachsen. Mittlerweile mangelt es akut an Ausstattung, die eine weitere so positive Entwicklung ermöglicht.

None

 

Redaktion: Alexander Ballero Flores

Wer kennt es nicht, auf der Arbeit sind alle im Urlaub, der Chef schickt nur Postkarten vom Strand und man sitzt man auf der Arbeit? Wir von KANTevent nicht! Denn wir haben uns in den Sommerferien gedacht „Frei ist ja schön und gut, aber da geht noch was!“, und so wurden kurzerhand die 100%igen Tochterunternehmen BADEevent und FILMevent gegründet.Bei BADEevent geht es mit dem Rad zum nächsten See, wo dann ein Wettschwimmen veranstaltet wird. Bei FILMevent wird in der Aula die Leinwand zum Kino, und mit Popcorn dann noch schnell mal der neuste Avengers geschaut. Jetzt, wo die Ferien zu Ende sind und ein neues Schuljahr beginnt haben wir noch schnell das GRILLevent gegründet. Aber einfaches Grillen reißt es dann auch nicht heraus, und die jährliche Reinigung der Aulascheinwerfer war ja auch fällig. Also haben wir am 10.08.2019 die Lappen in die Hand genommen. Die Scheinwerfer und das Zubehör (Torblende, Farbfilterrahmen, Absturzsicherung) wurden vom Staub befreit und anschließend auf Mängel überprüft. Der ein oder andere Scheinwerfer wurde aufgeschraubt und unter Aufsicht einer Elektrofachkraft repariert. Danach mussten die Lampen wieder aufgehangen und neu eingeleuchtet werden. Ausreichend Arbeit, um eine hungrige Meute zu erzeugen! Mit 4 Grills zogen wir in die Schlacht. Bei einer sehr tiefsinnigen Ansprache von unserem Gründer Kevin Kroll wurden alte Techniker mit einem feuchten Händedruck verabschiedet (er hat sich einen Eimer Wasser dafür bereitgestellt) und neue begrüßt. Doch: Nach dem Event ist vor dem Event! Und so wurde noch die Einschulung der neuen 5. Klassen für den darauffolgenden Montag vorbereitet: Mit Unterstützung der Gewerke Audio, Lighting und Video präsentierte das IKG ein Feuerwerk an Bühnenprogramm: Schulband, Gesangsduo und eine Tanzchoreografie waren die Highlights für unsere neuen 5er. Damit haben wir erfolgreich die Sommerferien überbrückt und sind wieder gestartet!

Redaktion: Alexander Ballero Flores

None

Unter großem Organisationsaufwand und umfassenden Vorbereitungen fand KANTopenair, der erste von KANTevent gesetzte Meilenstein, nun statt. Tagelang arbeitete das gesamte Team an dem einen riesigen Projekt, das mit den abendlichen Veranstaltungen am 5.-7. Juni seinen Höhepunkt erreichte. KANTopenair stellt wohl das bisher aufwendigste Einzelprojekt aller Zeiten am Immanuel-Kant-Gymnasium dar, in dem Schauspieler, Lehrkräfte, Organisatoren, Abiturienten und das Team von KANTevent eine nennenswerte Zusammenarbeit geleistet haben. Dazu haben wir einen Podcast aufgenommen, in dem wir mit Beteiligten über das  KANTopenair sprechen. Viel Spaß!

https://youtu.be/V1A_qQBvF1M

Redaktion: Alexander Ballero Flores

None

Nach einer Nachtschicht sind wir jetzt dabei, für die Aufführungen in den nächsten Tagen zu proben. Nachdem wir gestern bereits die Tribüne fertiggestellt und die Lampen positioniert haben, sind heute zum ersten Mal die Schausteller in Aktion getreten. Über 50 Schülerinnen und Schüler des IKGs proben für die Aufführungen der Stücke „Der 35 Mai oder Konrad reitet in die Südsee“ und „Pünktchen trifft Anton“. In dieser Probe bekommen wir von Kantevent das erste Mal einen Einblick, wie wir Licht- und Tontechnik im Freien am besten mit den Stücken verknüpfen können. Dazu kommt, dass dies das erste Event ist, in dem wir die Möglichkeit haben, unsere eigene GrandMa2 zur Lichtsteuerung einzusetzen. 

Redaktion: Alexander Ballero Flores

None

Eine Großmutter gibt sich die Ehre

17. April 2019, 13:30. Viele Mitglieder von KANTevent versammeln sich im Rahmen des Unboxings des neuen Lichtpults. Die GrandMA2 light wurde zuvor aus Großbritannien nach Deutschland verschifft und darf nun von den Techniker*innen in Empfang genommen werden.Drei touch-sensitive Bildschirme, sechs DMX-Ausgänge und unfassbar viele Programmiermöglichkeiten: unter anderem das zeichnet die GrandMA2 light aus. Somit lässt sie dem Team von KANTevent viel freien Raum, bisher ungenutztes Potenzial zu entfalten. Nach dem Öffnen der schlichten Box und dem Aufbau einiger Scheinwerfer auf der Bühne konnte es dann auch schon losgehen. Zuerst wurden die motorisierten Bildschirme hochgefahren, dann die Technik mit dem Pult verbunden und los programmiert.Dabei konnten sich die Techniker über ausgesprochen viele Möglichkeiten und Einstellungen erfreuen, die die Bedienung des komplex anmutenden Lichtpults weitgehend vereinfachen. So lassen sich zum Beispiel viele Farben für RGB-Scheinwerfer einfach zusammenstellen, oder Farbverläufe über mehrere LEDs zaubern (siehe Video). Auch die Ansteuerung der einzelnen Scheinwerfer (um beispielsweise die Adressierung der Lampen zu überprüfen) lässt sich durch das neue Lichtpult ausgesprochen einfach durchführen. Somit ist die GrandMA2 light genau die richtige Investition, um die Zukunft und Professionalität, aber vor allem gelungene Shows von KANTevent zu sichern.In den nächsten Wochen werden Schulungen in 2er-Gruppen angeboten, in die sich Techniker/innen nun eintragen können, um bereits erlangtes Wissen und gemachte Erfahrungen an der GrandMA2 weiterzuentwickeln und somit noch bessere Ziele erreichen zu können.Der dazugehörige Videoclip findet sich auf YouTube und ist nur unter folgendem Link erreichbar: https://youtu.be/rrLTp8B_DyY

Redaktion: Alexander Ballero Flores

None

Ein technisch begleiteter musikalischer Abend!

Am Dienstag, den 26.3.2019, fand der Musikabend „Applaus, Applaus!“ statt. Schülerinnen und Schüler des Immanuel-Kant-Gymnasiums führten in insgesamt 15 Auftritten Gesangseinlagen, Instrumentalstücke und Tanz-Choreografien auf. Der Abend wurde durch Herrn Ballero-Flores und KANTevent geplant. Für die Show haben wir die Aufgabenbereiche in Lichtgestaltung, Verfolger (ein manuell bedienter Scheinwerfer, welcher benutzt wird, um Personen auf der Bühne besonders zu beleuchten) und Bühnenteam eingeteilt. Für den Verfolger wurden 2 Personen eingeteilt, welche sich nach der Pause abgewechselt haben. Die Lichtsteuerung wurde von 4 Schülern unter Aufsicht eines Leitungsmitglieds übernommen. Diese haben sich ebenfalls nach der Pause abgewechselt. Auf der Bühne haben 8 Mitglieder von KANTevent dafür gesorgt, dass für die Auftritte alles bereitsteht und angeschlossen ist. Die Tonregie wurde ein weiteres Mal freundlicherweise von Dominik Feltes übernommen.Da „Applaus, Applaus!“ zu unseren etwas größeren Veranstaltungen gehört, haben wir den Zeitraum um den Aufbau gut durchgetaktet.Bereits am Vortag fand nach Unterrichtsschluss der Aufbau statt. Am Event-Tag konnten wir dadurch erst um 12:00 starten, um die letzten Vorkehrungen zu treffen. Um 14:00 begannen die Soundchecks für die Auftritte, woraufhin die „Ruhe vor dem Sturm“ folgte: Die letzte Pause vor dem Konzert.Um 19:00 ging es dann los. Mit einer Pause und ohne Pannen endete die Show schließlich um 21:00. Nachdem die Zuschauer den Saal verlassen haben, konnten wir um etwa 21:30 mit dem Abbau in Teams beginnen. Das Equipment wurde abgebaut und wieder verstaut. Später am Abend wurde dann noch etwas Warmes zum Essen geholt. Später, um genau 03:00, gingen dann sogar bei uns – die Lichter aus.Im Nachhinein dürfen wir sagen, dass alle Beteiligten zufrieden mit dem Ablauf waren. Dennoch freuen wir uns riesig darauf, mit der Ankunft unseres neuen Lichtpultes im Rahmen der Meilensteine künftig in ganz andere Sphären vorzustoßen! 

Redaktion: Alexander Ballero Flores

None

Der Morgen des 5. Dezembers 2018 markiert den Beginn einer neuen Ära für uns: Die Revolution der ehemaligen Technik-AG des Immanuel-Kant-Gymnasiums wurde eingeleitet!An diesem Tag wurde in der AG bekanntgegeben, dass wir von der Claussen-Simon-Stiftung gefördert werden. Ab sofort waren wir offiziell KANTevent, doch dies war nur die kleinste Veränderung.

Es wurde am 28.2.2019 eine Vollversammlung einberufen, um bereits erreichte Ziele und noch vor uns liegen Herausforderungen und Meilensteine zu besprechen. Bei dieser Veranstaltung wurden in Form von Bildern die wichtigsten, lustigsten und prägendsten Momente unserer Entwicklung gezeigt und Geschichten dazu erzählt. Kurz: Wir haben endlich einmal unseren nun 9 Jahre währenden Weg mitsamt allen Highlights beleuchtet! Anschließend wurde die Neustrukturierung der AG besprochen, welche nun aus den Bereichen der Licht- und Tontechnik sowie Video und Broadcast besteht. Zudem wird für Neueinsteiger ein Mentoring-Programm eingeführt. Außerdem haben wir uns dazu entschlossen zukünftig Veranstaltungen selbständig zu planen und durchzuführen, wie z.B. KANTsing oder KANTdebate. Dazu kommt, dass wir als 1. Meilenstein nun ein Herzensprojekt planen und umsetzen dürfen, das es in dieser Form südlich der Elbe noch nicht gab: Das KANTopenair, bei dem wir aus den bequemen Räumlichkeiten unserer Aula in den Innenhof des Hauptgebäudes umziehen. Mehr dazu zu einem späteren Zeitpunkt …

Redaktion: Claussen-Simon-Stiftung

None

Im Rahmen der Veranstaltung „Ausgezeichnet 2018“ wurden Herr Ballero Flores und seine Schülerinnen und Schüler vom Kulturforum21 der Schulen im Erzbistum Hamburg für ihren großartigen Projektvorschlag im Claussen-Simon-Wettbewerb für Schulen 2018 ausgezeichnet. Mit dem Preisgeld finanziert die Claussen-Simon-Stiftung das Lehr- und Lernangebot KANTevent, in dem Schülerinnen und Schüler EInblicke in die Welt der Veranstaltungstechnik sowie in das Veranstaltungsmanagement erhalten.

Wir freuen uns auf eine tolle gemeinsame Projektzeit.