Zum Inhalt springen
We Present

Förderung der Nachwuchsplattform für Hamburger Performancekünstler:innen

None

WE PRESENT ist eine Nachwuchsplattform für Hamburger Performancekünstler:innen und experimentelle Musiker:innen. Die Kuratorin Anja Kerschkewicz, Alumna bei stART.up des Jahrgangs 2016/17, gibt Performances und spannenden ästhetischen Konzepten eine Bühne im Hamburger Lichthof Theater.

Die Claussen-Simon-Stiftung fördert WE PRESENT ab 2018 für mehrere Jahre und unterstützt damit die junge Off-Theaterszene in Hamburg.

WE PRODUCE

Die Claussen-Simon-Stiftung hat im Frühjahr 2020 in Kooperation mit dem LICHTHOF Theater mit WE PRODUCE eine neue und einzigartige Förderung für Nachwuchskünstler:innen in Hamburg ausgeschrieben, die bereits in der Reihe WE PRESENT eine Arbeit gezeigt haben. Die einjährige Prozessförderung erweitert das Nachwuchsformat WE PRESENT. Meera Theunert entwickelt in der Spielzeit 2020/21 ein künstlerisches Konzept und legt Produktionsstrukturen für die Umsetzung an.

Die studierte Psychologin und Theaterregisseurin erforscht die Schnittstellen von Theater und Wissenschaft und arbeitet dafür mit verschiedenen Forschungsinstituten zusammen. Einblicke in ihre Arbeit am LICHTHOF Theater wird es im Rahmen von WE PRESENT geben. WE PRESENT, eine Performanceplattform für Nachwuchskünstler:innen, wird kuratiert von der stART.up-Alumna Anja Kerschkewicz und seit 2018 von der Claussen-Simon-Stiftung gefördert.

Meera Theunert möchte die Zeit nutzen, um langfristige Kollaborationen aufzubauen und ihren künstlerischen Fokus zu schärfen. Dabei interessiert sie die Verbindung von Wissenschaft und Theater und die Frage, wie sich Wissenschaft und Kunst zusammendenken lassen. Sie konzentriert sich auf Übersetzungsstrategien zwischen wissenschaftlichen und künstlerischen Methoden und Inhalten und hinterfragt, wie wissenschaftliche Methoden den künstlerischen Ausdruck beeinflussen können. Dafür lädt sie auch Wissenschaftler:innen, beispielsweise des Deutschen Elektronen Synchrotrons (DESY), als Kollaborationspartner:innen ein.

None
Meera Theunert (Foto: Christina Körte)