Heine-Haus Hamburg
Weitere Projekte Kunst & Kultur

 

Kulturelles Kleinod im Heine-Park

None

1832 ließ der Hamburger Bankier Salomon Heine (1767-1844) auf seinem Landsitz in Ottensen ein kleines Gärtnerhaus, wohl vom Architekten Joseph Ramée, erbauen. Im Jahr 1975 wurde der Verein Heine-Haus e.V. gegründet, um das seit 1962 unter Denkmalschutz stehende Haus vor dem Verfall zu retten.
 Das Herz des Heine-Hauses ist der ovale Gartensaal, in dem regelmäßig „Kultur im Kleinod“ stattfindet. 1979 wurde das restaurierte Haus als Gedenkstätte an den Philanthropen Salomon Heine und seinen Dichterneffen Heinrich Heine der Öffentlichkeit übergeben. Seit dem 1. Januar 2001 ist das Haus eine Außenstelle des Altonaer Museums.

Der Verein gestaltet im Sinne Salomon Heines philanthropischer und mäzenatischer Weltanschauung ein vielfältiges Kulturprogramm mit Vorträgen, Lesungen, Tagungen und kleinen Ausstellungen, teilweise mit eigenen Publikationen.


Wir unterstützen das Heine-Haus Hamburg seit 2014.

 


 

Unseren Künsten

None

Unser Förderprogramm für Hamburger Kunst-, Musik- und Kulturschaffende, die nach ihrem Studium eine selbstständige künstlerische Existenz aufbauen und die wir mit einem einjährigen Arbeitsstipendium unterstützen.

Mehr

Gesprächsreihen

None

In Zusammenarbeit mit anderen Hamburger Stiftungen, Hochschulen und kulturellen Institutionen bieten wir Gesprächsreihen mit interessanten Persönlichkeiten aus Kunst und Kultur.

Mehr