Zum Inhalt springen

Ausstellung: „A Place Does Not Become A Place Until Someone Has Been There“

Akademie für Fotografie, Hamburg 17.9. 17:00 – 1.10. 18:00 Uhr

None
© Andreas Hopfgarten

Ausstellung von stART.up-Alumnus Andreas Hopfgarten

A place does not become a place until someone has been there

“The advent of tourism started as the pursuit of the exotic “other”, the differentness and the authentic experience.“
“Colonialism Tourism and Place” – Denis Linehan , Ian D. Clark, Philip Xie

„A place does not become a place until someone has been there“ zeigt fotografische und filmische Bilder, die auf einer Radreise in Island entstanden sind. Selbstporträts eines romantisierten, einsamen Reisenden werden Landschaftsaufnahmen Islands gegenübergestellt, die immer wieder durch Text oder Icons Europas größter Outdoor-Plattform gestört werden.

Andreas Hopfgarten konstruiert ein fiktives Abenteuer, das Outdoor-Tourismus, Kolonialismus und Männlichkeit miteinander verwebt.

Geöffnet: 
17.9. 17 - 23 Uhr (Eröffnung)
20.9./ 24.09./ 1.10. jeweils 11-18 Uhr
oder auf Anfrage

Ort:
Akademie für Fotografie
Gaußstraße 149
22765 Hamburg

Das Projekt wird von der Claussen-Simon-Stiftung gefördert.