Zum Inhalt springen

Ausstellung: COLONIAL HERITAGE REVISITED

Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg 27.7. 10:00 – 15.8. 18:00 Uhr

COLONIAL HERITAGE REVISITED
Vergangene und gegenwärtige Diskurse an Museen im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg mit Zeichnungen von stART.up-Stipendiatin Xiyu Tomorrow
 
Viele würden behaupten, die Zeit des Kolonialismus sei lange vorbei, doch noch immer wirkt sie in die Gegenwart: Dies wird auch an einigen Museen deutlich, deren Objekte aktuell verstärkt auf ihre Herkunft und mögliche koloniale Unrechtskontexte untersucht werden. Im Freiraum des Museums für Kunst und Gewerbe Hamburg (MK&G) werden vom 27. Juli bis 15. August 2021 vielfältige Perspektiven in die Geschichte und Gegenwart des Diskurses eröffnet. So wird sowohl der Standpunkt des MK&G in den 1920er und 1930er Jahren als auch gegenwärtige Diskussionen über einen bewussten Umgang mit dem eigenen kolonialen Erbe sicht- und hörbar gemacht.

Dazu werden Erkenntnisse der Provenienzforscherin des MK&G, Silke Reuther, zu hören sein, produziert vom Katerfrühstück, dem Uniradio in Lüneburg. Außerdem wird die Installation von Stimmen des Power of Color-Podcasts begleitet, die sich mit der Schaffung eines kolonialkritischen Bewusstseins und der Aufarbeitung der kolonialen Vergangenheit beschäftigen. Die Zeichnungen und Schriftbilder von Xiyu Tomorrow wiederum geben Denkanstöße, um eine dekoloniale Haltung zu entwickeln. Der Podcast von Matatu wirft einen kritisch-aktivistischen Blick auf aktuelle Restitutionsdebatten und befragt damit erneut die politische und kulturelle Verantwortung von Museen in einer postkolonialen Gegenwart. Alle auditiven Elemente sind über die App „Narrativ – interaktiver Ausstellungsguide“ hörbar.

Laufzeit: 27/07/2021 - 15/08/2021
Öffnungszeiten: Di - So 10 - 18 Uhr // Do 10 - 21 Uhr

An der Kasse werden Tickets (und Sticker) für den Freiraum ausgegeben, der Eintritt ist kostenfrei.