Zum Inhalt springen

Ausstellung: Schichtarbeit

Online und Analog nach Anmeldung: MOM art Space, Valentinskamp 34A, Hamburg

None

Ausstellung von stART.up-Alumna Simone Karl im Rahmen des Atelierstipendiums Mümmelmannsberg

In der Ausstellung Schichtarbeit zeigen Daniela Wesenberg und Simone Karl ausgewählte Arbeiten, welche in den letzten zwei Jahren im Rahmen des Atelierstipendiums in Mümmelmannsberg entstanden sind.

Im Werk von Daniela Wesenberg dient die Linie als grundlegendes, gestalterisches Element. So zeichnen sich nicht nur ihre Arbeiten auf Papier durch eine größtmögliche Transparenz und Leichtigkeit aus, sondern auch ihre dreidimensionalen Werke.
In Ihnen lotet sie die Erkenntnisse der Skulptur des 20. Jahrhunderts, insbesondere die Verwandlung des plastischen Kerns in eine zum Raum hin geöffnete, transparente Form, immer wieder aufs Neue in modifizierter Weise aus. Sie bricht im wahrsten Sinne des Wortes den sich über Masse und Volumen definierenden traditionellen Skulptur-Begriff auf und erschafft im Raum filigrane Strukturen und Anordnungen, bei denen auch das Dazwischen, als Form gebender Leerraum, Gestalt annimmt.
Bei den in Serien und Variationen angefertigten Zeichnungen auf Papier erzählen die zarten, mit hoher Konzentration gesetzten Linien ihre eigenen Geschichten. Immer wieder neben- oder aneinander gesetzt, verdichten sich hunderte feine Linien, teilweise überlagernd, zu Systemen, seismografisch anmutenden Aufzeichnungen, transparent wirkenden Schichten oder räumlichen Erscheinungen.

Simone Karl erforscht in ihren Arbeiten menschliche - und besonders weibliche - Körperlichkeit zwischen dem Widerspruch als Produzent/Konsument und einer existenziellen Natürlichkeit. Dabei gelangt die Bildsprache stets an Grenzerfahrungen und -momente. Die totale Künstlichkeit – meist übersetzt durch anorganische Fundstücke - steht existenziellen Fragen und einem immer wieder kehrenden Kreislauf der Transformation gegenüber. Ihre künstlerische Sprache ist dabei das Sammeln von Dingen und die konzeptionelle Verarbeitung. Material, Form und Zweck eines Gegenstands essentielle Kommunikationssmittel für die Künstlerin. Der Mensch steht als Schlüsselfigur stets im Raum und ist doch kaum als klare Menschenform präsent. Fundstücke und Materialität ziehen rückwirkend Vergleiche und erzählen Geschichten.

19.-28. Februar 2021
MOM art space
Valentinskamp 34A
Hamburg

Einführung (online): Anne Simone Krüger: https://vimeo.com/508622801/7e8b6fc77d
Zur Ausstellung erscheinen zwei Kataloge.

Die Ausstellung wird digital zu sehen sein.
Instagram:
_simonekarl_
danielawesenberg

Gefördert von der Behörde für Kultur und Medien Hamburg.