Zum Inhalt springen

"Behelfsheim": Fotoausstellung in der Freelens Galerie

(c) Meuser/Hirsch
(c) Meuser/Hirsch

Während und kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs entstanden im zerstörten Hamburg Tausende von Behelfsheimen inmitten von Kleingartenvereinen. Konstruiert aus Trümmern oder einfachsten Baumaterialien, haben die meisten dieser Häuser seit ihrer Entstehung eine stetige bauliche Veränderung erfahren. Die Erstbewohner/-innen und ihre Nachkommen wurden mit einem lebenslangem Bleiberecht ausgestattet, aber die Zeit der Behelfsheime geht nun langsam dem Ende entgegen, da diese Wohnform nicht länger geduldet wird. Die Hamburger Fotografen Philipp Meuser, stART.up-Alumnus, und Enver Hirsch haben das Innen und Außen dieser letzten existierenden Behelfsheime dokumentiert. 

Ihre Fotoarbeiten sind vom 19. September bis 17. Dezember 2020 in der Freelens Galerie in Hamburg zu sehen. Zur Ausstellung erscheint außerdem ein Bildband mit den fotografischen Arbeiten und Hintergrundtexten. Die Entstehung des Fotobuchs hat die Claussen-Simon-Stiftung im Rahmen des zweiten Förderjahres von Philipp Meuser bei stART.up gefördert.