Zum Inhalt springen

Claussen-Simon-Fonds 2021: Neue Projektförderungen in den Bereichen Schule, Hochschule und Kultur

None

Aus dem Claussen-Simon-Fonds für Wissenschaft & Hochschule werden unter dem Motto "innovativ, interdisziplinär, interaktiv!" 16 Projekte mit einer Gesamtsumme von 80.000 Euro gefördert. Darunter ist zum Beispiel ein Peer-to-Peer-Learning-Projekt für die Online-Lehre im Studiengang Soziale Arbeit an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW), bei dem digitale Graphic Novels zum Verständnis von Theorien Sozialer Arbeit eingesetzt werden. An der Universität Hamburg wird im Fachbereich Kulturwissenschaften ein digitales Propädeutikum entwickelt, das digitale Kompetenzen für das geisteswissenschaftliche Studium vermittelt. Am Institut für Umwelttechnik und Energiewirtschaft der Technischen Universität Hamburg (TUHH) wird ein Projekt gefördert, das videogestützte Remote-Versuche in der digitalen Laborarbeit ermöglicht. Und an der Theaterakademie der Hochschule für Musik und Theater (HfMT) wird eine digitale Akademie zur „Theatralen Widerständigkeit“ organisiert werden.

Mit dem Claussen-Simon-Fonds für Bildung und Schule fördern wir unter dem Motto „Vernetzt ins neue Jetzt!“ 23 Projekte an Hamburger Schulen und Bildungseinrichtungen mit insgesamt 120.000 Euro. Der Verein bild + begegnung wird zum Beispiel mit den Grundschüler:innen der Theodor-Haubach-Schule die partizipative "Konferenz der Nachbarschaft" veranstalten, bei der rund 120 Kinder mit Expert:innen über die Quartiersentwicklung diskutieren und daran arbeiten werden. Die Konferenz wird live gestreamt. Die Lessing Stadtteilschule nimmt mit einer Projektgruppe an der Inititative „creactiv für Klimagerechtigkeit“ teil. Gemeinsam mit Schüler:innen aus dem globalen Süden werden sie sich in verschiedenen Formaten wie Podcasts und Videokonferenzen mit dem Thema Klimagerechtigkeit auseinandersetzen. Am Gymnasium Allee werden zwei neue projektorientierte Unterrichtskonzepte zum "Lernen durch Engagement" und zum "Forschenden Lernen" für die Klassen 8 und 9 starten. Die Freie Kunstschule Hamburg - FIU e.V. wird mit 20 Schüler:innen der Theater-AG am Matthias-Claudius-Gymnasium sowie einer ukrainischen Theater-AG ein Stück zu den Möglichkeiten und Gefahren der sozialen Medien entwickeln und als Film bei Instagram präsentieren.

"Kunst schafft Perspektive!": Unter diesem Motto schreibt die Claussen-Simon-Stiftung 2021 außerdem den mit insgesamt 50.000 Euro ausgestatteten Claussen-Simon-Fonds für Kunst- und Kulturschaffende aus. Bewerben können sich Alumni:ae unseres Förderprogramms stART.up mit kulturellen und künstlerischen Projekten, die eine nachhaltige Perspektive für die eigene künstlerische Arbeit bieten. Eine erste Bewilligungsrunde ist abgeschlossen, zwei weitere folgen bis zum Herbst. Sechs Projekte werden bislang gefördert: Die Illustratorin Merle Schewe entwickelt zwölf Postkartenmotive mit positiven Botschaften, die gratis in Hamburg verteilt werden. Die Bildende Künstlerin Simone Karl konzipiert unter dem Titel "Projekt 137" eine Ausstellung mit Kunstwerken zum Thema Femizide und globale Gewalt gegen Frauen. Der Kameramann Stefan Bühl realisiert die dokumentarische Miniserie "new generation" über Jungpolitiker:innen verschiedener Parteien.