Zum Inhalt springen

200.000 Euro für innovative Projekte an Hamburger Schulen und Hochschulen: Ausschreibung der Claussen-Simon-Fonds 2021 startet

None

Die Claussen-Simon-Stiftung schreibt 2021 zwei Fonds aus, um innovative und zeitgemäße Projekte an Hamburger Schulen und Hochschulen zu fördern. Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Veränderungen für das Lehren und Lernen stellen Schulen, außerschulische Bildungsträger und Hochschulen vor große Herausforderungen. Zahlreiche Initiativen, Projektideen und Angebote reagieren auf  die Situation und machen die Bildungslandschaft und das akademische Angebot in Hamburg reicher und vielfältiger. Dieses Engagement für Schüler:innen und Studierende will die Claussen-Simon-Stiftung mit ihren beiden neuen Fonds unterstützen und Lehrkräfte und Hochschuldozent:innen inspirieren. Für beide Fonds läuft die Antragsfrist vom 15. Januar bis 28. Februar 2021.

Der mit 120.000 Euro ausgestattete Claussen-Simon-Fonds für Bildung & Schule richtet sich an Schulen und außerschulische Bildungsträger, die Konzepte in den Bereichen Digitalisierung, Fern- und Hybridunterricht sowie Projektarbeit umsetzen möchten. Unter dem Motto „Vernetzt ins neue Jetzt!“ sind kreative Ansätze gefragt, die den Schüler:innen neue Erfahrungshorizonte und Wissensgebiete eröffnen und die Begeisterung für ein forschendes und lebendiges Lernen wecken. Alle Vorhaben sollten so aufgebaut sein, dass sie unter den aktuellen Bedingungen des Lernens (Abstandsgebot, Fern-, Hybrid- und Wechselunterricht) durchgeführt werden können. Inhaltlich sind den Projekten keine Grenzen gesetzt. Die Höhe der Förderung ist auf maximal 10.000 Euro pro Institution begrenzt.

Mit dem mit 80.000 Euro ausgestatteten Claussen-Simon-Fonds für Wissenschaft & Hochschule werden Lehrende, Studierende und Mitarbeitende an Hamburger Hochschulen und Universitäten bei Projekten unterstützt, in denen sie mit innovativen didaktischen Ansätzen neue Möglichkeiten und Formate der digitalen und hybriden Lehre entwickeln und umsetzen. Unter dem Motto "innovativ, interdisziplinär, interaktiv!" sollten auch die veränderten Lernbedingungen der Studierenden mitgedacht werden, etwa der erhöhte Anspruch an die eigenständige Lernorganisation und die Bedeutung des studentischen Austauschs in der digitalen Lehre. Neben konkreten Lehrangeboten können auch überfachliche Konzepte gefördert werden, die die genannten Aspekte adressieren. Hier sind auch Serviceeinrichtungen der Hochschulen eingeladen, sich mit ihren Ideen zu beteiligen. Einzelne Projekte bzw. Fakultäten können mit bis zu 10.000 Euro gefördert werden.