Zum Inhalt springen

Erster B-You!-Workshop mit Zami Khalil

None
(c) Sven Wied

Im Workshop "Rassismus & Empowerment" war es Zami Khalil wichtig, einen Raum zu gestalten, in dem das Sprechen über Rassismus aus einer rassismuskritischen und intersektionalen Perspektive möglich wird. Es ging weniger um eine rein kognitive Anhäufung von Wissen, sondern vielmehr um eine emotionale und auch körperliche Auseinandersetzung mit der Thematik. Er legte großen Wert darauf, dass die B-You!-Stipendiat:innen ihre persönlichen Grenzen wahren konnten und niemand eigene Rassismuserfahrungen teilen musste. Die Gruppe setzte sich zunächst mit (Selbst-)Bezeichnungen auseinander und beleuchtete hierbei vor allem die Widerständigkeit von Selbstbezeichnungen wie z.B. Schwarz und People of Color. In "Free Writing"-Momenten wurden die Oberstufenschüler:innen dazu eingeladen, aktuelle Empfindungen, Eindrücke, Gedanken – für sich persönlich – schriftlich festzuhalten und zu reflektieren.

Der erste B-You!-Workshop hat bei Zami Khalil einen bleibenden Eindruck hinterlassen: "Die Arbeit mit den Stipendiat:innen hat mich nachhaltig berührt, da von Beginn an eine Offenheit und Vertrautheit im Raum spürbar war, die ich in dieser Form bisher selten erlebt habe. Es ist der Gruppe gelungen, eine Atmosphäre zu schaffen, in der eine Vielfalt von Emotionen – von Verwirrung über Trauer bis hin zu Freude und Entspannung – möglich sein konnte. Die Claussen-Simon-Stiftung wird durch die Stipendiat:innen des B-You!-Förderprogramms um tolle, mutige, selbstreflexive junge Menschen erweitert und bereichert!"

Mit dem B-You!-Stipendium fördert und begleitet die Claussen-Simon-Stiftung Hamburger Stadtteilschüler:innen der Oberstufe aus nichtakademischen Elternhäusern in der Phase ihres Schulabschlusses und ihrer beruflichen Orientierung. Neben einer finanziellen Unterstützung und einem Curriculum mit Seminaren, Workshops und Exkursionen ist ein 1:1-Mentoring zentraler Bestandteil der Förderung. 

An dieser Stelle möchten wir es uns nicht nehmen lassen, Zami Khalil herzlich zu gratulieren: Am 4. April 2022 erhielt er den Hamburger Lehrpreis für die Lehrveranstaltung: "Bildung Macht Rassismus. Projektseminar zur Stärkung rassismuskritischen Denkens und Handelns an der Universität" an der Universität Hamburg. Die Hamburger Lehrpreise werden von der Behörde für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke verliehen und zeichnen herausragende Lehrmethoden und innovative Vermittlungskonzepte aus.