Zum Inhalt springen

Goddesses of Healing: Videokunst afrikanisch geprägter Künstlerinnen

(c) Lorna Simpson
(c) Lorna Simpson

Vom 5. Dezember 2020 bis 10. Januar 2021 läuft die Ausstellung Goddesses of Healing: Sie evoziert eine machtvolle Reise der Heilung von kulturellen Wunden und historischen sowie sozialen Ungerechtigkeiten und wird vom Hamburger Verein M.Bassy veranstaltet. Dieser holt zeitgenössische afrikanische und afrikanisch beeinflusste Künstler/-innen und Kreative an die Elbe und ermöglicht kulturelle Begegnungen in Design, Kunst, Film, Fotografie, Mode und Musik. 

In der zweiteiligen Gruppenausstellung Goddesses of Healing werden Video-Arbeiten der zeitgenössischen Künstlerinnen Berni Searle, Lorna Simpson und Buhlebezwe Siwani gezeigt, die auf unterschiedliche Weise den schwarzen Körper als sinnbildliches Gefäß kultureller Verletzungen, Geschichte, Erinnerung und Verortung betrachten. Ergänzend gibt es ein Screening mit Arbeiten von Tabita Rezaire in der Galerie Âme Nue, die vom 5. bis 20. Dezember 2020 zu sehen sein wird. Die Claussen-Simon-Stiftung fördert die Ausstellung.