Zum Inhalt springen

​​Hamburger Gespräche für Kultur & Medien: Am 13. April 2022 ist Prof. Dr. Jutta Allmendinger zu Gast

None
(c) David Ausserhofer

Prof. Dr. h.c. Jutta Allmendinger Ph.D., Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung, Professorin für Soziologie an der Humboldt-Universität zu Berlin sowie Mitglied im Herausgeberbeirat der ZEIT, geht in ihrem Impulsvortrag der zugespitzten Frage nach: "Wie entsteht Vertrauen, wenn doch niemand etwas dafür tun will?" Im anschließenden Gespräch gibt sie Einblicke in ihren Wirkungsbereich und stellt sich den Fragen des Publikums.

Die Hamburger Gespräche für Kultur & Medien wollen Innenperspektiven ermöglichen, zurückschauen, aber vor allem nach vorne blicken: Wie gehen wir gesellschaftlich mit den diversen Herausforderungen um? Wie finden wir Lösungen? Was hilft? Was zählt?

Auf Jutta Allmendinger folgt am 11. Mai 2022 Lorenzo Romano, Komponist und Inhaber des Opernstipendiums der Claussen-Simon-Stiftung.

Die Hamburger Gespräche für Kultur & Medien sind öffentlich und werden hybrid durchgeführt: Sie als Gäste können vor Ort auf dem Campus Barmbek der Hochschule für Musik und Theater Hamburg oder per Livestream an den Veranstaltungen teilnehmen und sich bereits jetzt dafür anmelden. 

Eine Teilnahme vor Ort ist unter Beachtung der dann gültigen Corona-Regeln möglich. Der Eintritt ist frei. Moderiert werden die Abende von Prof. Dr. Regina Back, Geschäftsführender Vorstand der Claussen-Simon-Stiftung, und Prof. Manuel J. Hartung, Vorsitzender des Vorstands der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius. Beide sind auch als Dozierende am Institut für Kultur- und Medienmanagement an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg tätig.