Zum Inhalt springen

Hamburger Gespräche für Kultur und Medien

(c) Sabina Sabovic
(c) Sabina Sabovic

Welche Diskurse prägen Arbeit und Auftrag der Kunstschaffenden und der Verantwortlichen in den Institutionen in diesen Zeiten? Die Wirkungsräume der Kultur- und Medienszene verändern sich unter dem Einfluss und den Folgen von Corona rasant – welche Visionen und Ideen entwickeln die Akteur:innen in dieser Situation? Zu den Hamburger Gesprächen für Kultur und Medien bitten wir namhafte Vertreter:innen der Kultur- und Medienszene auf das Podium: Sie gewähren in Gesprächen und Vorträgen Einblick in ihre Überlegungen und berichten über ihren Umgang mit den Corona-Herausforderungen. Zentrale Themen sind Wert, Bedeutung und Funktion von Kultur und Medien in Gesellschaft und Öffentlichkeit – heute und in Zukunft.

Den Auftakt macht am 13. Januar 2021 um 19:30 Uhr Ariane Reimers, ARD-Journalistin und zurzeit Senior Fellow Merics (Mercator Institute for China Studies). Weitere Gäste in der Reihe sind Dr. Barbara Hans (Chefredakteurin von Spiegel Online und Spiegel) sowie Dr. Carsten Brosda (Senator der Behörde für Kultur und Medien Hamburg).

Die Hamburger Gespräche für Kultur & Medien sind eine gemeinsame Veranstaltungsreihe der Claussen-Simon-Stiftung und des Instituts für Kultur- und Medienmanagement an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.
Die Veranstaltungen finden live als Zoom-Gespräch statt, sind kostenfrei und online öffentlich zugänglich. Anmeldungen sind über folgenden Link möglich: Anmeldung 13.1.2021