Zum Inhalt springen

Konzert: Ensemble uBu

resonanzraum, Feldstraße 66, 20359 Hamburg 20:00 – 22:00 Uhr

Vermischt, verklebt, verbunden. Das multidisziplinäre Kölner Ensemble uBu spielt in der Verbindung aus zeitgenössischer Musik und Tanz, mit verschiedenen Mischverhältnissen, Aufprallgeschwindigkeiten und Klebeflächen. Kollision, Mutation, Explosion.

In ihrer dreiteiligen Konzertperformancereihe „Mutants in Music“ werden die Musiker*innen, die Tänzer*innen und das Publikum mit der Frage konfrontiert, welche Macht die Musik auf den menschlichen Körper ausübt. Transformation, Manipulation, Kooperation. In der ersten Ausgabe „Mutants in Music: I. Minimal Dominion“ begegnen sich zwei eigens neu erschaffene Werke; eines entstanden unter choreographischer Dominanz, ein anderes unter kompositorischer Dominanz. Die Choreographin Naïma Mazic inszeniert die spielerische Suche nach einer gemeinsamen Sprache zwischen Musik und Tanz als Flirt. Der Komponist Ui-Kyung Lee stellt in seinem Stück den hörenden Körper als Medium in den Mittelpunkt und erkundet die musikalischen Reaktionsräume von Akteuren und Publikum. In beiden Stücken suchen und finden sich Tanz und Musik zu gegenseitiger Bewegung.
 
ENSEMBLE
uBu, Ensemble für neue Konzertperformances, erforscht aktuelle Musik als körperliches und soziales Ereignis. Das multidisziplinäre Ensemble aus drei Musiker*innen, drei Tänzer*innen und einer Kostümkünstlerin formierte sich 2016 in Köln um B.A. Zimmermanns ballet blanc „Présence“ für Klaviertrio & Tänzer im Auftrag der Zimmermann-Gesellschaft neu zu interpretieren. uBus Interpretation wurde mit dem Pergamenschikow-Preis 2016 prämiert.

Anknüpfend an „Présence“ sind neue Werke für die interdisziplinäre Besetzung entstanden: „La Palanca“ (2018) von Vladimir Guicheff-Bogacz und „Calling Sirens“ (2019) von Huihui Cheng. Im September 2022 startet uBu die Konzertperformancereihe „Mutants in Music“ mit der ersten Ausgabe „Minimal Dominion“, in Zusammenarbeit mit Komponist Ui-Kyung Lee und Choreographin Naïma Mazic. Die Reihe knüpft an Ergebnisse der 2020 durchgeführten Reload-Stipendium-Recherche an, aus der 2021 bereits eine 360°-Musikvideoserie in den Räumen der Kölner Philharmonie entstand.
 
TEAM
Choreographie & Komposition Naïma Mazic
Komposition & Choreographie Ui-Kyung Lee
Künstlerische Leitung Anna Neubert
Performance Annelie André (Tanz), Georgia Bettens (Tanz), Anna Neubert (Violine), Esther Saladin (Violoncello), Christoph Stöber (Klavier), Yves Ytier (Tanz)
Bühne & Kostüm Sophia Spies
Licht Garlef Keßler
Produktionsleitung Natalja Starosta/Studio Marshmallow
Produktionsassistenz Camilla Gerstner
PR Maike Graf
 
Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Sonderprogramms NEUSTART KULTUR, durch die Klangwert-Ensembleförderung der Aventis Foundation und die Kunststiftung NRW.