Zum Inhalt springen

Kunstpioniere PLUS: Paula Linke und Maik Gräf geben Begabtenworkshop

None

Angeleitet wurden sie durch die Bildende Künstlerin Paula Linke und den Fotografen Maik Gräf, beide ehemalige stART.up-Geförderte. Das Programm Kunstpioniere ist eine Kooperation zwischen Hamburger Schulen und Kunstmuseen auf Initiative des Fachreferats Bildende Kunst der Behörde für Schule und Berufsbildung und wird von der Claussen-Simon-Stiftung gefördert.

Besonders engagierte und interessierte Teilnehmer:innen der Kunstpioniere hatten erstmals die Möglichkeit, sich für den Begabtenworkshop Kunstpioniere PLUS zu bewerben. Eine Jury aus projektbeteiligten Akteur:innen wählte daraufhin 21 Schüler:innen der 10. und 12. Klassen mit ausgeprägter Begeisterung und Begabung für Kunst aus. Vom 20. bis 23. Juni 2022 absolvierten die Teilnehmer:innen ein intensives Workshopprogramm: Besuch der Ausstellung "Herbert List – Das magische Auge" im Bucerius Kunst Forum, Entwicklung erster eigener Fragen, ästhetischer Forschungsansätze und Ideen zur Ausstellung, Gruppendiskussionen und Analysen, künstlerische Vorstudien sowie schließlich die Kreation der eigenen Kunstwerke. Entstanden sind Audio- und Videokunstwerke, Acrylbilder, Cyanotypien, Skulpturen, Fotografien und interaktive Installationen. Am 24. Juni 2022 eröffneten die Schüler:innen ihre viertägige "Blitzausstellung" im Bucerius Kunst Forum mit einer sehr gut besuchten Vernissage.

Wir freuen uns sehr, dass unsere ehemaligen stART.up-Stipendiat:innen Paula Linke, Bildende Künstlerin, und Maik Gräf, Fotograf, Kunstpioniere PLUS als Künstler:innen begleiten durften. Paula Linke beschreibt es als einen Gewinn für alle Beteiligten: "Der Kunstpioniere PLUS-Workshop war eine intensive Woche! Wir begannen mit kurzen Übungen zu Kohle-Zeichnung und der Drucktechnik Cyanotypie, bevor sich die Schüler:innen in die individuelle künstlerische Umsetzung ihrer eigenen Forscher:innenfrage vertieften. Ich war beeindruckt von der konzentrierten Atmosphäre im Atelier, der Wissbegierde der Schüler:innen und dem Engagement bis zur letzten Minute des gemeinsamen Aufbaus der Ausstellung. Es war eine Freude für mich, innerhalb einer Woche sowohl künstlerische als auch menschliche Entwicklungen zu beobachten, und ich bin nachhaltig begeistert von dem Projekt – eine wirkliche Bereicherung für alle Beteiligten!"

Die Claussen-Simon-Stiftung fördert das Programm Kunstpioniere seit 2018.