Zum Inhalt springen

Musik: NORDLIED Festival

DIverse Orte in Hamburg, u. a. Elbphilharmonie, resonanzraum etc. 25.11. 19:30 – 2.12. 21:30 Uhr

None

„Ich schätze das Bestreben dieses Festivals, offen und grenzenlos in seinem Verständnis des Kunstliedes zu sein.“
(Anne Sofie von Otter, Schirmherrschaft des NORDLIED Festivals)

Hamburg hat ein neues Festival für progressives Kunstlied: das NORDLIED Festival!
Die erste Ausgabe des Festivals unter dem Titel HYBRIDE wird das Kunstlied grenzenlos machen. Das Credo ist furchtlose Experimentierfreudigkeit, kompromisslose künstlerische Exzellenz und offensive, direkte Ansprache eines neuen, jungen Publikums. Gegründet haben das Festival NORDLIED die Pianistin Henriette Zahn und der Komponist Dr. Samuel Penderbayne.
Von internationalen Sänger:innen wie Anne Sofie von Otter (die gleich die Schirmherrschaft übernehmen und das Festival mit einem Konzert in der Elbphilharmonie
eröffnen wird) und Tareq Nazmi bis hin zu jungen hamburgischen Musiker:innen wie Frauke Aulbert, Lin Chen and Nils Basters, sowie Künstler:innen aus Bereichen Poetry-Slam (Felicia Brembeck aka Fee), Film (Miriam Endrulat) und Schauspiel (Ensemblemitglieder des Thalia-Theaters) gibt es zahlreiche Auftretende, die das Genre Kunstlied in neuen Zusammenhängen entdecken.

Vom 25.11. bis 2.12.2021 finden sechs Veranstaltungen statt:
Do 25.11. um 19:30 Uhr: Das Eröffnungskonzert mit Anne Sofie von Otter und Ensemble sowie Frauke Aulbert. Elbphilharmonie, kleiner Saal.
Fr 26.11. um 19:00 Uhr: Ü-Lieder: Heartbreak – Lied trifft Pop. KörberForum.
Sa 27.11. um 20.00 Uhr: Agorá – Lied trifft Poetry Slam. resonanzraum.
So 28.11. um 17:00 Uhr: Exil in Hollywood — Lied trifft Schauspiel. Nachtasyl Thalia-Theater.
Di 30.11. um 19:00 Uhr: Kunstlied. Na und. — Lied trifft Schule. Miralles Saal.
Do 2.12. um 19:30 Uhr: Winterreise+ — Lied trifft Film. Elbphilharmonie, kleiner Saal.

Gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien, Hamburg, die Claussen-Simon-Stiftung, die Körber-Stiftung, die Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius und die Alfred Toepfer Stiftung F. V. S..

Weitere Informationen auf nordlied.de sowie Facebook (@nordliedfestival) und Instagram (nordliedfestival).