Zum Inhalt springen

Online- und Schaufenster-Ausstellung: 世外桃源 - The Peach Spring Beyond This World

Online und Âme Nue Artspace, Schaarsteinwegsbrücke 2, 20459 Hamburg

None
(c) aaajiao: Deep Simulator, 2020, NPC3 #icongif

Die Ausstellung „The Peach Spring Beyond This World“, kuratiert von Liberty Adrien und Bettina Freimann, untersucht die Prozesshaftigkeit des chinesischen Utopie-Begriffs und zeigt neue Formen der Kunstpräsentation auf, die auf die derzeitigen strikten Corona-Regulierungen reagieren. Produziert als interaktive Website und für das Schaufenster von Âme Nue, führt die Ausstellung in virtuelle Welten und ermöglicht den Betrachter:innen die Kunstrezeption beim nachmittäglichen Spaziergang in einer Zeit, in der Museen und Galerien noch immer geschlossen sind.

Die chinesischen New-Media-Künstler:innen Ye Funa und aaajiao (Xu Wenkai) beschäftigen sich in ihren Arbeiten mit Internet-Phänomenen und den Auswirkungen der Informationsflut auf gesellschaftliche Entwicklungen und die Bildung von Identität im digitalen Zeitalter. Der Titel der Ausstellung „The Peach Spring Beyond This World“ ist eine Anlehnung an das chinesische Idiom Shiwai Taoyuan 世外桃源, das zurückgeht auf die Fabel „The Peach Blossom Spring“ von Tao Yuanming aus dem Jahr 421 n.Chr. Die Geschichte, in der ein Fischer vom Weg abkommt und in einer unbekannten Gegend von unglaublicher Schönheit landet, gilt als das erste Narrativ von Utopie in der chinesischen Literatur.

Was ist geblieben von der traditionellen Symbolik des Pfirsichblütenhains und der tief verwurzelten Liebe zur Natur im ultra-modernen China? Wie und wo können Ideen von Utopie heute gelebt werden – in einer Zeit, in der das öffentliche und private Leben strengen Regelungen unterworfen ist und in der soziale Interaktionen hauptsächlich online möglich sind?

In der Online-Show von „The Peach Spring Beyond This World“ gehen Ye Funa mit dem interaktiven Frage-und-Antwort-Spiel "Dr. Corona Online" und aaajiao mit dem Metagame "Deep Simulator" der Frage auf den Grund, inwieweit die virtuelle Welt ein sicherer Raum für die neue Generation sein kann, ein Refugium für Meditation und Entspannung, ein Schutzraum, in dem neue Modelle von Gemeinschaft erlebt werden können.

Im Schaufenster von Âme Nue wird der Pfirsichblütenhain als utopischer Zufluchtsort zu einem Miniaturwunderland mit 3D-Hologrammen, LED-Lichtern (Ye Funa) und einer Video-Installation (aaajiao). Die Online-Werke der beiden Künstler/innen werden in analoger Form visualisiert, ein direkter Zugang zur Online-Show ist über einen QR-Code möglich.

Online-Ausstellung: www.peachblossomspring.art | 28. Februar 2021 – 31. Januar 2022
Schaufenster-Ausstellung: Âme Nue Artspace, Schaarsteinwegsbrücke 2, 20459 Hamburg | 28. Februar – 25. März 2021, 11:00 Uhr – 20:00 Uhr

Hier finden Sie weitere Informationen.

Die Claussen-Simon-Stiftung fördert dieses Ausstellungsprojekt.