Zum Inhalt springen

Opernstipendium: Bewerbungsfrist bis 1. Mai 2022

None
I.th.Ak.a (c) Jörg Landsberg

Das zweijährige Opernstipendium beginnt am 1. Oktober 2022. Die Förderung beinhaltet einen Kompositionsauftrag der Hamburgischen Staatsoper für eine abendfüllende Kammeroper, die in der Spielzeit 2024/25 an der opera stabile der Hamburgischen Staatoper zur Uraufführung kommen wird. Parallel dazu schreibt der:die Stipendiat:in im Rahmen des Förderprogramms Dissertation Plus der Claussen-Simon-Stiftung an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg eine künstlerisch-wissenschaftliche Promotion zum Doctor scientiae musicae.

Prof. Dr. Reinhard Flender, Leiter des Instituts für kulturelle Innovationsforschung, betont: "Unser gemeinsames Anliegen ist es, mit dem Opernstipendium die Kunst des Komponierens mit künstlerisch-wissenschaftlicher Forschung zu verknüpfen und durch eine Selbstreflexion der Künstler:innen über den kreativen Prozess die Keimzelle kultureller Innovation bewusst zu machen. Durch die Beteiligung dreier Partner können wir diesem Vorhaben besonderes Gewicht verleihen und den Stipendiat:innen des Opernstipendiums neue Reflexionsräume und Entwicklungschancen eröffnen."

Gespannt auf neuartige Impulse zeigt sich auch Prof. Georges Delnon, Intendant der Hamburgischen Staatsoper: "Wir geben neuen Formen des Musiktheaters und der Weiterentwicklung des Genres einen künstlerischen Raum und ermöglichen mit der Ausstattung und Infrastruktur eines großen Opernhauses jungen Künstlern ein professionelles und sichtbares Debüt im Musiktheaterbetrieb."

Voraussetzungen für die Bewerbung um das kombinierte Kompositions- und Promotionsstipendium sind ein abgeschlossenes Masterstudium sowie der Nachweis über die Qualifikation zur wissenschaftlichen bzw. künstlerischen Forschungsarbeit, die zur Promotion berechtigt. Der:die Stipendiat:in sollte herausragende Fähigkeiten in der zeitgenössischen Musiktheaterproduktion zeigen, über ein überdurchschnittliches Reflexionsniveau verfügen und besonderes Interesse an einer Promotion haben. Außerdem sollten die Bewerber:innen Erfahrungen in der Komposition eines größeren Werks mitbringen.

Bewerbungen sind bis zum 1. Mai 2022 bei der Claussen-Simon-Stiftung möglich.