Zum Inhalt springen

Performance Musical: Szenario

Produktionshaus NAXOS, Frankfurt am Main 18.11. 20:00 – 26.11. 22:00 Uhr

None
© Jan Philipp Stange

Performance Szenario von Dissertation Plus-Stipendiat Jan Philipp Stange (im Bereich künstlerisch-wissenschaftliche Forschung) 

Performance Musical Szenario
von Jan Philipp Stange

Das wichtigste Genre der zeitgenössischen Kunst ist der Förderantrag. Um ihre Arbeiten zu finanzieren, werben Kunstschaffende Gelder bei Förderinstitutionen ein. Üblicherweise wird eine breite Mehrheit der Anträge abgelehnt. Daraus ergeben sich viele Unsicherheiten, Fleißaufgaben und zugleich eine folgenreiche Verschiebung: Künstler*innen sind vor allem versierte Antragstexter*innen. In “Szenario” wird der Förderantrag der Produktion selbst zum Libretto. Vier Gestalten singen in verschneiter Landschaft den Antrag samt Kostenplänen, Zielsetzungen und vieler Argumente für die gesellschaftliche Relevanz des Vorhabens. Und besingen so auch die unauflösbaren Widersprüche künstlerischer Arbeit zwischen Utopie, Entfremdung und Vergeblichkeit. “Szenario” ist ein heiteres, selbstreferentielles Panorama künstlerischen Schaffens, das mit subversivem Flair auch einen Blick auf die Arbeit insgesamt wirft. 

Premiere am 18.11.2022 im Produktionshaus NAXOS in Frankfurt am Main, weitere Aufführungen am 19./25./26.11.22. Weitere Aufführungen geplant im Mai 2023 in der Schwankhalle Bremen. 

Mit Ana Berkenhoff, Daniel Degeest, Alina Huppertz, Dominik Keggenhoff sowie Jakob Boyny (Cello), Jacob Bussmann (Klavier) und Špela Mastnak (Vibraphon und Schlagwerk). 

Regie: Jan Philipp Stange. Musik: Jacob Bussmann. Bühne: Jakob Engel. Kostüm: Maylin Habig. Dramaturgie: Philipp Scholtysik. Produktion: Alessia Neumann. Öffentlichkeitsarbeit: Annika Schmidt. Organisatorische Mitarbeit Regie: Paula Noack. Mitarbeit Bühne: Kathrin Frech. Fotos: Christian Schuller. Video: Charlotte Bösling. Uvm. 

Eine Produktion von Stange Produktionen, in Kooperation mit studioNAXOS und der Schwankhalle Bremen, mit freundlicher Unterstützung des Kulturamts der Stadt Frankfurt, des Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Claussen-Simon-Stiftung, dem Kulturfonds Rhein-Main, dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst u.a. Stange Produktionen wird vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main institutionell sowie vom Fonds Darstellende Künste mehrjährig gefördert.

Weitere Infos: www.janphilippstange.com