Zum Inhalt springen

Tanz: Mudra

Online Stream - Lichthof Theater, Mendelssohnstraße 15 B, 22761 Hamburg 25.2. 20:15 – 28.2. 15:00 Uhr

Von spirituellen Welten bis zur Konsumgesellschaft, vom Sakralen bis zum Profanen
Eine Produktion von Jasmine Fan

Mudras sind symbolträchtige Handgesten, die oft in göttlichen Darstellungen im Hinduismus und Buddhismus zu finden sind. Sie stehen u.a. für den Weg ins Innere, für Energie und Erleuchtung. Ausgehend von ihrer sakralen Grundbedeutung verfolgt Jasmine Fan die Entwicklung dieser gestischen Sprache bis in den modernen Alltag hinein an Beispielen wie den Hong Kong Protesten, der gestischen Sprachunterstützung in Italien oder der Verwendung von Emojis in der digitalen Kommunikation. Dabei verarbeitet sie gemeinsam mit den beiden Tänzer*innen Isabella Boldt (Deutschland) und Ying Yun Chen (Taiwan) den persönlichen Zwiespalt zwischen europäischer Kultur und taiwanesischen Wurzeln. Die Kraft der Mudras durchdringt die statischen und dynamischen Choreographien der Tänzerinnen und wird von den subtilen Klangwelten des Komponisten Ilya Selikhov (Russland) und der Sounddesignerin Sum Sum Shen (Taiwan) umhüllt. Videoprojektionen verstärken die Wirkung der Mudras mitsamt ihren mystischen Bedeutungen und spirituellen Ursprüngen.

Jasmine Fan versteht es die Ideen der auf Trennung beruhenden wissenschaftlichen Weltsicht des Westens und der alles verschmelzenden östlichen Weltanschauung in Einklang zu bringen. Sie verfolgt die Entwicklung der spirituellen Mudras zurück und legt so den heiligen Ursprung dieser Gesten frei.

Termine

Do 25.02.21, 20:15 | Premiere | Live-Stream
Fr 26.02.21, 20:15 | Stream
Sa 27.02.21, 20:15 | Stream
So 28.02.21, 13:00 | Stream   

Konzept und Choreographie: Jasmine Fan / Künstlerische Leitung: Jasmine Fan / Dramaturgie: Xiang-Jun Fan, Jean-Claude Mondot / Tänzerinnen: Ying-Yun Chen, Isabella Boldt / Sounddesign: Sum-Sum Shen / Komposition: Ilya Selikhov / Video: Jasmine Fan / Foto und Film-Kameramann: Tobias Hoops / Lichtdesign: Sönke Christian Herm / Produktionsassistenz: Doria Worden