Zum Inhalt springen

Wie verändert sich Arbeit gerade? Die 26. Oberstufenakademie online über New Work

None

New Work -  Buzz Word oder gelebte Realität? Rund 80 Oberstufenschüler:innen aus ganz Deutschland beschäftigten sich bei der 26. Oberstufenakademie Ende Februar 2021 mit der Bedeutung von Selbstverwirklichung und Sinnhaftigkeit in der Arbeitswelt, mit der Frage, wie und von wem die Arbeit zukünftig organisiert wird und welchen Einfluss die Digitalisierung auf die Kollaboration und Kommunikation in Organisationen hat. Inputs und Austauschformate vermittelten ein vielschichtiges Bild davon, was New Work bedeutet und wie die Arbeitswelt der Gegenwart und Zukunft davon geprägt wird.

Die Journalistin Laura Meschede berichtete über ihr Projekt Mensch-Maschine zum Thema Crowdworking und Digitalisierung der Arbeitswelt. Die Kulturwissenschaftlerin und Internetunternehmerin Joana Breidenbach, Mitgründerin der Spendenplattform betterplace und Gründerin des Thinktanks betterplace lab, gab Einblicke in ihre Arbeit. Prof. Dr. Sabine Remdisch von der Leuphana Universität Lüneburg hielt einen Vortrag zum "Digital Mindset". In einer Expertenrunde konnten die teilnehmenden Schüler:innen ihre persönlichen Fragen zur Gestaltung von Karrierewegen richten an Rolf Mathies, Co-Gründer und Partner bei Earlybird Venture Capital und Vorstandsmitglied der Claussen-Simon-Stiftung, und Johann Claussen, Wirtschaftspsychologe und Partner von Struss & Claussen Personal Development. 

Die Oberstufenakademie ist eine gemeinsame Initiative der Claussen-Simon-Stiftung, der FOM Hochschule sowie der Hamburger Behörde für Schule und Berufsbildung.