Ausgezeichnet! & Preis für Mentorship

Alternative text

Es darf gefeiert werden - wir ehren alljährlich die Gewinnerinnen und Gewinner des Claussen-Simon-Wettbewerbs für Schulen und des Claussen-Simon-Wettbewerbs für Hochschulen und vergeben den Preis für Mentorship.

Ausgezeichnet! 2019 fand am 28. November im Helmut Schmidt-Auditorium der Bucerius Law School statt.

Am Ende jedes Jahres feiern wir die Gewinnerinnen und Gewinner des Claussen-Simon-Wettbewerbs für Schulen und des Claussen-Simon-Wettbewerbs für Hochschulen. Aus jeweils zehn eingereichten Projektvorschlägen, die zur Verbesserung von Lernen und Lehren an Hamburger Schulen und Hochschulen beitragen sollen, wählen die Programmbeiräte jeweils die drei überzeugendsten und nachhaltigsten Vorschläge aus.

Mit dem Preis für Mentorship zeichnen wir jedes Jahr eine Lehrkraft sowie einen Hochschullehrenden aus, der oder die sich als Gewinner/-in der beiden Wettbewerbe in besonderem Maße für seine/ihre Schüler/-innen bzw. Studierenden engagiert hat und herausragende Projektarbeit für ein lebendiges Lehren und Lernen an seiner/ihrer Institution leistet. Die Preisträger/-innen können sich über 10.000 Euro bzw. 25.000 Euro für die Weiterführung der bereits etablierten Projekte freuen.

Ausgezeichnet! 2019

None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None None

Bild 1/1

Das Rahmenprogramm der festlichen Preisverleihung Ausgezeichnet! gestalten Geförderte unseres Förderprogramms stART.up.

 

Preis für Mentorship 2019

2019 konnte sich in der Kategorie "Schule" Lukas von Kalben von der Nelson-Mandela-Schule freuen. Er wurde im Jahr 2015  mit seinem Projekt "Förderung von sprachbegabten Schülern/-innen im Fach Englisch durch Sprachenzertifikate" ausgezeichnet.

In der Kategorie „Hochschule“ wurde Prof. Dr. med Christoph Schramm von der Universität Hamburg/Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) geehrt. Er zählte 2017 mit ihrem Projekt "Detektive im Medizinstudium: Seltenen Erkrankungen auf der Spur" zu den Gewinnern beim Claussen-Simon-Wettbewerb für Hochschulen.

2019: Lukas von Kalben, Nelson-Mandela-Schule (Kategorie Schule), und Prof. Dr. med Christoph Schramm, Universität Hamburg/Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) (Kategorie Hochschule)

2018: Felix Weyand, Stadtteilschule Bramfeld (Kategorie Schule), und Prof. Dr. Zoya Ignatova, Institut für Biochemie und Molekularbiologie, Universität Hamburg (Kategorie Hochschule)

2017: Dr. Mirjam Seils und Thorsten Krause, Johannes-Brahms-Gymnasium (Kategorie Schule), und Prof. Dr. Anja Tippner, Institut für Slavistik an der Universität Hamburg (Kategorie Hochschule)

2016: Andreas Terfloth, Hamburger Charlotte-Paulsen-Gymnasium (Kategorie Schule), und Prof. Dr. Guido Heydecke geehrt, Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (Kategorie Hochschule)

2015: Karsten Kohl, Helmut-Schmidt-Gymnasium (Kategorie Schule), und Prof. Dr. Carmen Gransee, HAW Hamburg (Kategorie Hochschule)

2014: Susanne Stelljes, Geschwister-Scholl-Stadtteilschule

2013: Prof. Dr. Jonas Schreyögg, Universität Hamburg, Lehrstuhl für Management im Gesundheitswesen

2012: Prof. Dr. Christoph Schweigert, Universität Hamburg, Zentrum für Mathematische Physik

2011: Prof. Dr.-Ing. Jens P. Wulfsberg, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg, Laboratorium Fertigungstechnik

2010: Prof. Dr. Bernd Andreas Kniehl, Universität Hamburg, Institut für Theoretische Physik     

2009: Prof. Dr. Irene Neverla, Universität Hamburg, Institut für Kommunikationswissenschaft

2008: Prof. Dr. med. Fritz Koch-Nolte, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Institut für Immunologie     

2007: Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus J. Hopt, Geschäftsführender Direktor, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht

2006: Prof. Dr. med. Christian Büchel, Universitätskrankenhaus Hamburg-Eppendorf, Neurologische Klinik  

2005: PD Dr. rer. nat. Thomas Dresselhaus, Universität Hamburg, Fachbereich Biologie  

2004: Prof. Dr. Henrik Sattler, Institut für Handel und Marketing, Universität Hamburg    

2003: Prof. Dr. Cornelius Herstatt, Technische Universität Hamburg-Harburg  

2002: Prof. Dr. Jörg Hennig, Institut für Germanistik, Universität Hamburg  

2001:
1. Preis: Prof. Dr. Ulrich Behrens, Institut für Anorganische und Angewandte Chemie, Universität Hamburg
2. Preis: Prof. Dr. Andreas Meister, Fachbereich Mathematik, Universität Hamburg
3. Preis: Prof. Dr. Dietrich Budäus, Arbeitsbereich Public Management, Hochschule für Wirtschaft und Politik (HWP)

None
Die beiden Gewinner des Preises für Mentorship 2019 mit Dr. Regina Back: Prof. Dr. med. Christoph Schramm und Lukas von Kalben

Die Preisträgerinnen und Preisträger 2019

Claussen-Simon-Wettbewerb für Schulen 2019

  • Fabian Kula von der Stadtteilschule Hamburg-Mitte mit dem Projekt „Die Entführung der Prinzessin Maula. Eine Kung-Fu Lovestory“ (Förderbetrag in Höhe von 30.000 Euro)

  • Martin Bukow vom Gymnasium Ohmoor mit dem Projekt „Wissenschafts- und Kulturforum mit Event-Agentur“ (Förderbetrag in Höhe von 32.000 Euro)

  • Julian Lee vom Gymnasium Allermöhe mit dem Projekt „Die soziale Schule im Grünen – Förderung von sozialem Engagement und dem Selbstwirksamkeitsgefühl von Schülerinnen und Schülern“ (Förderbetrag in Höhe von 38.000 Euro)

Weitere Informationen zu den Gewinnerprojekten - auch der Vorjahre - finden Sie hier.


Claussen-Simon-Wettbewerb für Hochschulen 2019

  • Prof. Dr. Boris Tolg von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, Fakultät Life Sciences, Department Medizintechnik, mit dem Projekt „MANV-Analyse“. (Förderbetrag in Höhe von 66.000 Euro)

  • Prof. Dr. Martin Zierold von der Hochschule für Musik und Theater, Institut für Kultur- und Medienmanagement (KMM), mit dem Projekt „KMM Lernlabor Kulturmanagement: In neuen Lehr-/Lernformen das Kulturmanagement der Zukunft mitgestalten“ (Förderbetrag in Höhe von 66.000 Euro)

  • Prof. Dr. Mathias Fischer von der Universität Hamburg, Fachbereich Informatik, mit dem Projekt „base.camp – Digitales Kreativlabor für interdisziplinäre studentische Projekte“ (Förderbetrag in Höhe von 67.000 Euro)

Weitere Informationen zu den Gewinnerprojekten - auch der Vorjahre - finden Sie hier.

None
Ausgezeichnet! 2019: Ties Rabe, Senator für Schule und Berufsbildung der Freien und Hansestadt Hamburg

»Natürlich wusste ich um die großartige Unterstützung für die Bereiche Bildung und Schule, Wissenschaft und Hochschule und Kunst und Kultur der Claussen-Simon-Stiftung. Doch die wirkliche Größe, Bedeutung und weitreichenden Erfolge der Stiftung sind mir erst in dieser Veranstaltung klargeworden.«

Linda Leine
stART.up-Stipendiatin 2016-18

None

Quicklinks

Förderprogramme

Claussen-Simon-Wettbewerb für Schulen

Unser Förderprogramm für außergewöhnliche und herausragende Lehrprojekte an Hamburger Stadtteilschulen und Gymnasien.

Mehr

Claussen-Simon-Wettbewerb für Hochschulen

None

Unser Förderprogramm für außergewöhnliche und herausragende Studienprojekte an Hamburger Hochschulen.

Mehr

stART.up

None

Unser Stipendienprogramm für graduierte Kunstschaffende in Hamburg, die eine selbstständige künstlerische Existenz aufbauen und die wir mit einem einjährigen Arbeitsstipendium unterstützen.

Mehr