Zum Inhalt springen
"Was zählt!"-Fonds für Lehre und Lernen
Wissenschaft & Hochschule

 

Projektförderung für Hochschulen in den Bereichen Digitalisierung, Vernetzung, Coaching

Im Zusammenhang mit der Corona-Krise und den damit verbundenen Forderungen nach digitaler Lehre sehen sich die Hamburger Hochschulen und Universitäten mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Mit unserem „Was zählt!“-Fonds für Lehre und Lernen unterstützen wir Hochschulen dabei, darauf effektiv und zeitnah zu reagieren. 

Hierbei sind vielfältige kreative und innovative Lösungen denkbar, die der Aufrechterhaltung und/oder digitalen Anpassung des Lern- und Lehrbetriebs im Sommersemester 2020 dienen:

  • mediendidaktische, medientechnische sowie hochschuldidaktische Unterstützung, Schulung und Beratung von Lehrenden     
  • Beratung von Studierenden zum digitalen Lernen/selbstverantwortlichen Lernen     
  • Lehraufträge zur Erarbeitung außerplanmäßiger digitaler E-Learning-Angebote     
  • Aufstockung von Lizenzen und Abonnements (z.B. Webinare, Lernplattformen/     Konferenzsoftware/Vernetzungsapps, Bibliotheks- und Datenbanklizenzen)     
  • Auf- und Ausbau von Lernpatenschaften und Coaching-Angeboten    
  • Finanzierung von Hard- und Software. Dabei legen wir folgende Kriterien an:         
    1. Plausibilität: Wie sicher ist es, dass Geräte wirklich in kurzer Zeit beschafft werden können?         
    2. Notwendigkeit über die bereits vorhandenen Infrastrukturen hinaus         
    3. Max. 5.000 Euro pro Antrag für Endgeräte (ausgeschlossen ist, über den Fonds Geräte für einzelne Mitarbeitende oder Studierende zu beantragen) 

Anstellungen für Mitarbeitende können über diesen Fonds nicht finanziert werden, ausgenommen sind Hilfskraft- und Tutoren/-innenstellen sowie Lehraufträge für das Sommersemester 2020. Bitte kommen Sie mit Ihren innovativen Ideen und Bedarfen auf uns zu. Die Ausschreibung richtet sich an Lehrende und Mitarbeitende aller Hamburger Hochschulen. 

Sie haben eine Idee und möchten sich um die Förderung bewerben? Dann gehen Sie bitte wie folgt vor: 

1. Schritt: Kontaktaufnahme zur Claussen-Simon-Stiftung 

Sollten Sie eine Idee oder einen Bedarf haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail oder Telefon an die Claussen-Simon-Stiftung (Kontaktdaten siehe rechts) und schildern Sie uns kurz Ihr Vorhaben oder Anliegen. Wir geben Ihnen zeitnah eine Rückmeldung, ob Ihr Vorhaben grundsätzlich gefördert werden kann. Um unnötige Arbeit zu vermeiden, schreiben Sie bitte erst nach einer positiven Rückmeldung einen kurzen Antrag. Sie helfen uns, wenn Sie sich im ersten Schritt möglichst schnell melden, auch wenn Ihr Antrag ggf. noch nicht komplett ausgefeilt und durchdacht ist. So können wir einschätzen, wie hoch die Nachfrage insgesamt sein wird. 

2. Schritt: Antragstellung 

Ihr Antrag sollte folgende Informationen erhalten:     

  1. Name und Anschrift der Hochschule    
  2. Name des Antragstellers/der Antragstellerin    
  3. Funktion des Antragstellers/der Antragstellerin    
  4. Beschreibung des beantragten Projekts inkl. Durchführungskonzept    
  5. Beschreibung der Situation und Ausstattung der Hochschule (Kurztext)    
  6. Zielgruppe    
  7. Finanzbedarf (der durch die Claussen-Simon-Stiftung gedeckt werden sollte)    
  8. Finanzplan (sofern einzelne Elemente durch andere Mittel finanziert werden)    
  9. Kontaktdaten (Telefonnummer und E-Mail-Adresse) 

Wenn es um die Anschaffung von Hard- und Software geht, ist das jeweilige Medien-bzw. Rechenzentrum einzubinden, um den Bedarf für die Hochschule im Ganzen zu bestätigen. Für alle Anträge die Lehre betreffend ist das Dekanat des jeweiligen Fachbereichs einzubeziehen. 

Wie geht es dann weiter?

Sobald Ihr Antrag bei uns eingegangen ist, erhalten Sie eine Eingangsbestätigung. Wir werden uns bei Ihnen melden, sollten wir zu Ihrem Antrag noch Fragen haben. Die Bewilligung der Anträge erfolgt kurzfristig, sodass Sie zeitnah mit der Umsetzung Ihres Anliegens beginnen können. 

Haben Sie noch Fragen? Dann werden Sie sich gerne an uns: wissenschaft.zaehlt@claussen-simon-stiftung.de!

None

Ansprechpartner

Ausschreibung zum Download (pdf)