Menü

Seminar- und Workshopprogramm

Zur persönlichen Entwicklung bietet die Claussen-Simon-Stiftung ihren Stipendiatinnen und Stipendiaten ein Programm zu überfachlichen Themen. Einladungen zu den Workshops werden jeweils 8 - 4 Wochen vor der Veranstaltung per E-Mail verschickt.

Derzeit sind folgende Veranstaltungen geplant:

2017

  • Workshop 'Business Etikette'
    Termin: 3. März 2017, 9:00 - 16:00 Uhr
    Referentin: Susanne Pflaumbaum Teilnehmerzahl: 18-20
    Ziele: Berufliche Kompetenz allein reicht in der Berufswelt schon lange nicht mehr aus. Persönlichkeit und Respekt sind ebenfalls Bestandteile für beruflichen Erfolg. Laut einer Studie der Universität Darmstadt sind sicheres Auftreten und eine natürliche Souveränität heutzutage sogar schon weit wichtiger als Fachwissen und Zeugnisse. Wer die "Spielregeln" der Firma, seines Kunden und der Branche kennt, kann sich sicher auf dem beruflichen Parkett bewegen. Er weiß, wann man die Form wahrt und wann man Regeln auch mal brechen darf oder sollte. Ein stilvolles Erscheinungsbild, gute Tischmanieren und die Beherrschung der richtigen Begrüßungsrituale tragen zu einem stimmigen Auftreten bei - gerade im Namen der Firma und gegenüber Kunden. In diesem Seminar werden alle aktuellen und modernen Umgangsformen im Berufsleben erklärt und hinterfragt.
    Bemerkung: Am Vorabend des Workshops findet ein Regionalgruppentreffen in Hamburg statt. 
  • Workshop 'Spiele mit der Macht'
    Termin: 25. April 2017, 9:30 - 17:30 Uhr
    Referentin: Marion Knaths
    Teilnehmerzahl: 8-12 Stipendiatinnen
    Ziele: In diesem Seminar werden die Spielregeln enttarnt, die die „gläserne Decke“ bilden und stützen. Anhand vieler Beispiele aus dem Arbeitsalltag verdeutlicht Marion Knaths, wie gravierend sich die Unterschiede männlicher und weiblicher Kommunikation auf die Aufstiegschancen auswirken. Sie lernen anhand vieler Übungen mit konkreten Tipps, wie Sie als Frau diese Unterschiede geschickt nutzen können, wenn Sie die Spielregeln männlicher Kommunikation verstehen.
  • Workshop 'Chancenreicher bewerben'
    Termin: 19. Mai 2017, 9:00 - 17:00 Uhr
    Referenten: Brigitte Katharina Lippmann
    Teilnehmerzahl: 10-15
    Ziele: Die Teilnehmer/-innen profitieren von professionellen Anregungen, wie sie sich mit ihren inhaltlich und optisch ansprechenden Bewerbungsunterlagen von ihren Mitbewerberinnen und Mitbewerbern positiv abheben und so ihre Einladungsquote erhöhen können. Es beginnt bei der Auswahl eines geeigneten Fotos und endet mit einem pfiffigen Schlusssatz. Sie lernen aus der Sicht des Personalberaters/-in und Kommunikationspsychologen/-in empfängerorientiert zu schreiben, erhalten die Gelegenheit, zu bereits vorhandenen Lebensläufen und Bewerbungen Feedback zu bekommen, und erfahren auch etwas über die kleinen Unterschiede in der englischsprachigen Bewerbungssituation. Die Stipendiaten/-innen entwickeln alternative Formulierungen und Muster und bringen ihre Bewerbungen im Anschluss in Form. Bestenfalls bewerben sie sich damit unmittelbar nach diesem Termin zielsicher auf ihre Traumstelle. 
    Bemerkung: Am Vorabend des Workshops findet ein Regionalgruppentreffen in Hamburg statt. 
  • Workshop 'Stimm- und Präsentationstraining' 
    Termin: 20. Oktober 2017, 9:00 - 18:00 Uhr
    Referentin: Melanie Goebel 
    Teilnehmerzahl: 20 - 25
    Ziele:  Stimme erzeugt Wirkung, verdeutlicht denkwürdige Inhalte, vermittelt Souveränität und Persönlichkeit. Wenn Sie Ihre Forschung auf Konferenzen gekonnt präsentieren, Seminare eindrücklich gestalten; mündliche Prüfungen und Vorstellungsgespräche souverän meistern möchten, dann sind für Sie eine geschulte Wohlfühlstimme, eine selbst-bewusste Körpersprache sowie das gekonnte Zusammenspiel verbaler und nonverbaler Kommunikationsmittel unerlässlich.
    In diesem Seminar erwarten Sie klassische Elemente der Stimmbildung, des Sprech- und Kommunikationstrainings. Entspannungs- und Atemtechniken helfen Ihnen gegen Lampenfieber und Prüfungsangst. Mit Übungen aus den Bereichen Körperarbeit und Schauspiel bestehen Sie locker vor dem Seminar, am Mikro oder auf der Bühne. Aufgrund der Arbeit an Subtext, Tonalität und Ausdrucksstärke können Sie sich für den nächsten Auftritt vorbereiten. Die individuelle Arbeit an Ihren Fragestellungen und Stärken steht dabei stets im Vordergrund.
    Bemerkung: Am Vorabend des Workshops findet ein Regionalgruppentreffen in Hamburg statt. 
  • Workshop 'Storytelling als Präsentationstechnik'
    Termin: 17. November 2017, 9:00 - 18:00 Uhr
    Referenten: Melanie Goebel
    Teilnehmerzahl: 15 - 20
    Ziele: Uralt, fast vergessen und trotzdem hochaktuell. Mit diesen Attributen lässt sich das Thema Erzählkunst knapp umschreiben. Begleitet sie den Menschen als Darstellungs- und Unterhaltungsform seit Jahrtausenden, erhält Sie seit einigen Jahren mit neuen Formen des sogenannten Storytellings Einzug in Bereiche des Marketings, der internen Kommunikationspflege und der Wissensvermittlung.Nun zeigen die Erfolge von „Science Slam“ - und „Ted – Talk“ – Veranstaltungen, dass auch in der Wissenschaftskommunikation Erzählkunst nicht nur seinen Reiz, sondern auch eine immer größere Berechtigung entwickelt hat. Wenn Sie sich als Studierende und Doktoranden dem Storytelling als Methode annähren, muss dies nicht immer in einem brillanten Science – Slam Vortrag oder in einer ganzen Reihe von umfassenden Fachvorträgen enden. Wer die Kunst des Erzählens erlernt, wird nicht nur für den „großen Auftritt“ gestärkt, sondern wird in seiner Persönlichkeit unterstützt, erleichtert die Kommunikation mit Fachkollegen und lernt in Schriftlichkeit geronnene Forschung in eloquente, souveräne und zum Mitdenken einladende Vorträge zu übersetzen.
    Bemerkung: Am Vorabend des Workshops findet ein Regionalgruppentreffen in Hamburg statt.  
+ Vorherige Seminare und Workshops...+ Schließen ...
  • Stimm- und Präsentationstraining 

Termin: 3. März 2016
Referentin: Melanie Goebel 

  • Der Science Slam als Training der modernen Wissenschaftskommunikation

Termin: 3. Juni 2016, 9:00 - 18:00
Referenten: Sven Daniel Gettys und Melanie Goebel

  • Forschungssymposium - ausgefallen

für Promovierende sowie Masterstudierende im 3. und 4. Semester
Termin: 16. September 2016 
Referentin: Dr. Neela Enke

  • Workshop 'Interkulturelle Kommunikation' 

Termin: 4. November 2016, 9:00 - 17:00 Uhr
Referentin: Sarah Hofmann (Claussen-Simon-Stiftung)