Zum Inhalt springen
Opernstipendium

Mit dem Opernstipendium fördern wir ein Kompositions- und Promotionsprojekt in Kooperation mit der Hamburgischen Staatsoper und dem Institut für kulturelle Innovationsforschung an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Das Stipendium haben wir 2022 zum dritten Mal ausgeschrieben, nachdem es 2015 und 2018 vergeben wurde (siehe Unsere Geförderten). Das Stipendium umfasst eine monatliche Förderung von max. 1.500 Euro im Rahmen des Förderprogramms Dissertation Plus. Der künstlerische Teil der Dissertation besteht in der Komposition einer abendfüllenden Kammeroper, die in der opera stabile der Staatsoper Hamburg zur Uraufführung kommen soll. Die wissenschaftliche Arbeit erforscht mithilfe einer künstlerisch-wissenschaftlichen Forschungsmethode das in diesem Kontext entstandene Werk.

Information in English (pdf)

Unsere Partner

         

BEWERBUNGSFRIST

Die Bewerbungsfrist ist abgelaufen. Die Einladung zu einem Gespräch erfolgt bis zum 31. Mai 2022.

La Luna von Lorenzo Romano

Am 24. Juni 2022 feierte die Kammeroper "La Luna" von Lorenzo Roman, Inhaber des zweiten Opernstipendiums, Premiere an der opera stabile der Staatsoper Hamburg.

Worum geht es ? Obwohl der Mond leuchtet, verbraucht er keine Energie. Auf seiner Oberfläche zeigt sich ein Mann, gebeugt unter einer schweren Last. Doch es ist nur ein Spiel von Schatten und Licht. Der Mond bewirkt Springfluten, macht süchtig, und in seinem Schein verwandeln sich Menschen in Wölfe. Früh schon phantasierte man über einen Flug zum Mond, vermutete dort unschätzbare Goldvorräte und fragte sich, was wohl für den Erdbewohner verborgen auf der „dark side of the moon“ liegt. Der Mond ist staubig und eiskalt. Alle Phantasien über ihn waren wärmer und aufregender. Für eine kurze Phase tummelten sich unförmige Erdlinge auf seiner Oberfläche, dann war wieder Ruhe. Seither wartet der Mond misstrauisch auf Touristen oder befürchtet eine Invasion, weil denen auf der blauen Kugel da unten mit dem Klima etwas gründlich schiefgegangen ist.

Hamburger Abendblatt vom 26.6.2022: "„La Luna“ ist eine der gelungensten Produktionen der Hamburgischen Staatsoper: intelligentes und unterhaltsames Musiktheater."

Inszenierung: Ron Zimmering
Bühnenbild: Ute Radler
Kostüme: Benjamin Burgunder
Video: Jonas Link 
Klangregie, Liveelektronik: Davide Gagliardi 
Dramaturgie: Johannes Blum 

Unterstützt durch die Stiftung zur Förderung der Hamburgischen Staatsoper und die J.J. Ganzer Stiftung 

Termine

Premiere am Freitag, 24.6.2022, 20:00 Uhr

Weitere Vorstellungen:
Samstag, 25.6.2022, 19:00 Uhr
Dienstag, 28.6.2022, 20:00 Uhr
Freitag, 1.7.2022, 20:00 Uhr
Samstag, 2.7.2022, 19:00 Uhr
Sonntag 3.7.2022, 19:00 Uhr

None
None

Ansprechpartnerin