Zum Inhalt springen
Fragen & Antworten

Für Schüler:innen

Wenn du die folgenden Kriterien erfüllst, kannst du dich bewerben:

  • du gehst in die 11. Klasse an einer der kooperierenden Hamburger Stadtteilschulen
  • du strebst das Abitur an
  • deine Eltern haben keinen Bildungsabschluss erlangt oder haben nach dem Schulabschluss kein Studium an einer Hochschule oder Fachhochschule aufgenommen
  • du wünschst dir Begleitung und Unterstützung in der Phase deines Schulabschlusses und der beruflichen Orientierung
  • du bist motiviert, regelmäßig an einem Mentoring- und einem Workshop-Programm teilzunehmen
  • du hast Freude am Austausch mit anderen Menschen
  • du hast Lust, über den eigenen Tellerrand hinauszublicken
  • du bist zuverlässig und verbindlich
  • deine Erziehungsberechtigten sind mit deiner Bewerbung einverstanden 
Nein, du kannst dich leider nicht bewerben.

Um bei B-You! aufgenommen zu werden, musst du nicht Stufenbeste:r sein. Es sollte jedoch deutlich werden, dass du das Abitur anstrebst und auch schaffen kannst. Deswegen interessieren uns deine schulischen Leistungen.

Ja, das ist möglich. Für die Bewerbung ist es notwendig, dass du dich vorstellst und deine Motivation, von der Claussen-Simon-Stiftung bei B-You! gefördert zu werden, präsentierst. Dies kannst du entweder in einem Motivationsschreiben machen oder in einem kurzen Film. Weitere Infos zu den Rahmenbedingungen findest du während des Bewerbungszeitraums im Bewerbungsportal.

Nachdem du deine Bewerbungsunterlagen abgeschickt hast, werden diese vom B-You!-Team individuell gelesen und geprüft. Eine begrenzte Auswahl von Bewerber:innen wird dann zum persönlichen Auswahlverfahren eingeladen. Du erfährst rechtzeitig per E-Mail, ob du dabei bist. Beim persönlichen Auswahlverfahren lernen die Bewerber:innen in verschiedenen Situationen und Gesprächen einen Beirat aus Personen unterschiedlichster Hintergründe kennen. Die Beiratsmitglieder entscheiden im Anschluss auf Grundlage festgelegter Kriterien sorgsam über die Auswahl der Bewerber:innen, die ins Programm aufgenommen werden können. Falls du zum persönlichen Auswahlverfahren eingeladen wirst, musst du dich nicht speziell vorbereiten, denn wir möchten dich als Person kennenlernen. Es wird kein Fachwissen abgefragt.

Nein, das ist leider nicht möglich.

Bei B-You! geht es um dich! Umso wichtiger ist es uns, dich vor Beginn des Programms möglichst gut kennenzulernen. Daher interessiert uns neben deiner Selbstdarstellung auch die Perspektive von einer anderen Person auf dich. Dafür bittest du eine Lehrkraft um eine Einschätzung. Gerne kannst du auch jemanden, der:die dich beispielsweise in deinem Sportverein oder im Rahmen eines anderen Hobbys betreut, um eine zusätzliche Einschätzung bitten: Wie gehst du mit anderen Menschen um, was sind deine Stärken, was macht dich als Person aus?

In regelmäßigem Abstand (ca. alle sechs bis acht Wochen) kommt die gesamte Stipendiat:innengruppe gemeinsam mit einer:einem Tutor:in zu gemeinsamen Workshops oder Seminaren zusammen. Bei den ersten Treffen stehen die Gruppenzusammenführung und der Aufbau von Vertrauen im Mittelpunkt. Später richten sich die Seminare und Workshops nach den Bedarfen der Schüler:innen. Mögliche Themen sind Persönlichkeitsentwicklung, Sprachförderung, Berufsperspektiven, Präsentationstraining, Prüfungsangst etc. Die Bedarfe werden im Mentoring und in den regelmäßigen Gruppentreffen ermittelt. Neben all dem sollen auch der Spaß und die gemeinsamen Erlebnisse in der Gruppe nicht zu kurz kommen! 

Jeweils zwei Stipandiat:innen (Mentees) bekommen mithilfe eines individuellen Matchings eine:n gemeinsame:n Mentor:in aus der Stipandiat:innenschaft der Claussen-Simon-Stiftung an die Seite gestellt. Es findet eine enge Begleitung der geförderten Mentees durch die Mentor:innen statt. In regelmäßigen Treffen zu zweit oder zu dritt (etwa alle zwei Wochen) können individuelle Themen besprochen, Nachhilfe gegeben oder gemeinsame Aktivitäten durchgeführt werden. Die Mentor:innen können Wegbegleiter:innen, Vertraute und Vorbilder für die Mentees sein, sie unterstützen sie in ihren Zielen und Wünschen und zeigen ihnen neue Perspektiven auf. Sie besprechen zudem mit den Mentees, wie diese ihr finanzielles Budget nutzen können.

Die monatliche finanzielle Förderung für die Stipendiat:innen bei B-You! beträgt 100 Euro. Sie kann in Absprache mit den Mentor:innen und der Claussen-Simon-Stiftung für Aktivitäten oder Sachmittel verwendet werden (z.B. Bücher, Laptop, Sport-, Sprach- oder Musikunterricht, Jugendreisen etc.). Eine monetäre Auszahlung des Geldes ist nicht möglich.

In den B-You!-Workshops kannst du einerseits sehr viel lernen, was in der Schule oft zu kurz kommt, und andererseits auch eine gute Zeit und Spaß haben. Es ist uns wichtig, dass die B-You!-Gruppe der Geförderten zusammenwächst und sich gut untereinander kennenlernt. Deswegen ist die Teilnahme am Workshopprogramm verbindlich.
Das Mentoring ist ein wichtiger Bestandteil von B-You! und daher für alle Stipendiat:innen verbindlich. Daran teilnehmen zu können, ist eine tolle Chance, eine Vertrauensperson an deiner Seite zu haben, die dich über einen längeren Zeitraum gut kennenlernt, begleitet und unterstützt. 

Nein, du kannst dir deine:n Mentor:in leider nicht aussuchen. In deinen Bewerbungsunterlagen kannst du aber angeben, welche Themen, Eigenschaften oder Aspekte dir an einer:einem Mentor:in besonders wichtig wären. Wir tun unser Bestes, um dich mit einem:r möglichst gut zu dir passenden Mentor:in zu matchen!

   

None

Für Erziehungsberechtigte

Alle eingehenden schriftlichen Bewerbungen werden sorgfältig und individuell von mehreren Stiftungsmitarbeiter:innen geprüft. Auf dieser Grundlage laden wir eine Auswahl an Bewerber:innen zum Auswahlverfahren ein. Dort lernt ein Programmbeirat die Bewerber:innen persönlich in unterschiedlichen Situationen und Gesprächen kennen. Der Programmbeirat entscheidet im Anschluss sorgsam über die Auswahl der Bewerber:innen, die wir ins Programm aufnehmen können. 

In Deutschland hängt der Bildungserfolg stark von der sozialen Herkunft ab. Kinder von Eltern, die nicht studiert haben, machen nur halb so häufig das Abitur wie Schüler:innen, deren Eltern studiert haben. Wir wollen, dass sich das ändert! Mit unserem Stipendienprogramm B-You! leisten wir einen Beitrag zu mehr Chancengerechtigkeit für Hamburger Stadtteilschüler:innen, deren Eltern nicht studiert haben. Wir unterstützen die Schüler:innen während der Phase des Schulabschlusses und der beruflichen Orientierung. Deswegen fragen wir in unserem Bewerbungsverfahren auch den Bildungshintergrund der Eltern ab.

Nein, die Bewerbung gilt nur für das jeweilige Kalenderjahr und ist nur einmal möglich.

Die Mentor:innen sind aktuelle und ehemalige Geförderte der Claussen-Simon-Stiftung, die von uns sorgfältig ausgewählt werden. Sie werden für die Mentor:innentätigkeit ausgebildet und bekommen regelmäßig Weiterbildungs- und Supervisionsangebote. Alle Mentor:innen haben ein polizeiliches Führungszeugnis vorgelegt. 
Die Veranstaltungen von B-You! finden in der Regel nicht während der Unterrichtszeit statt. In Ausnahmefällen und in Absprache mit den Schulen, Lehrkäften und Erziehungsberechtigten können die Stipendiat:innen für die Teilnahme an einzelnen B-You!-Veranstaltungen vom Unterricht freigestellt werden.
Innerhalb des Mentorings kann gelegentlich auch Unterstützung bei schulischen Aufgaben gegeben werden. Ein regelmäßiges und systematisches Nachhilfeangebot ist jedoch nicht offizieller Teil des B-You!-Programms.