Zum Inhalt springen

#Kultur in Zeiten von Corona #Kunst

KONTROL: Ein Selbstexperiment mit dem eigenen Körper

Patricia Carolin Mai, stART.up-Alumna

Bereits vor der Covid19-Pandemie war klar, dass 2020 für mich ein herausforderndes Jahr werden würde. Für mein Tanz-Solo KONTROL plante ich ein neunmonatiges Selbstexperiment, um dabei die Grenzen meiner Leistungsfähigkeit auszuloten. Mit meinem eigenen Körper erforsche ich dabei normativ konditionierte Körperbilder in einer Leistungsgesellschaft und wie sie sich durchbrechen und verändern lassen. Wird ein sich transformierender Körper zu einem anderen Körper? Mit meinem Prozess vermeintlicher Androgynisierung durch extremen Muskelaufbau suche ich nach einem Mittel der Überschreibung von eingeschriebenen Körper-Merkmalen. Mein körperlicher Zustand bildete das Fundament meiner Recherche über konditionierende Körperbilder, Körpergestaltung bis hin zu Geschlechterzuschreibungen und sollte mir dabei helfen, die Erfahrung einer Manipulation am eigenen Körper zu reflektieren.

Im September 2019 habe ich unter Anleitung des Sportwissenschaftlers Patrick Rump mit dem Training für meine Produktion KONTROL begonnen. 1733 Stunden Training liegen mittlerweile hinter mir. Eigentlich hätten es nur 1221 Stunden sein sollen. Doch aus den neun Monaten sind 12 geworden. Denn wie bei uns allen geriet im März 2020 vieles in KONTROL –  out of control. Während unserer Residenzzeit im LOFFT – DAS THEATER Leipzig im Frühjahr stiegen die Fallzahlen, und während wir am 14. März dort noch ein Showing realisieren konnten, schlossen andererorts überall bereits die Theaterbetriebe. Auch unsere zweiwöchige Residenz am PimOff in Mailand wurde leider abgesagt.

Also ging es zurück nach Hamburg: Ich hatte Glück. Nur weil ich für ein Solo alleine auf der Bühne proben konnte, war es überhaupt möglich, den Probenbetrieb auf Kampnagel weiterzuführen. Meine Bühnenbildnerin Hanna Naske hing beispielsweise in Österreich fest, die ersten Entwürfe für das Bühnenbild sind in zahlreichen Videokonferenzen und Telefonaten zwischen Wien und Hamburg entwickelt worden. Mein Trainer Patrick verbrachte den Lockdown in Berlin. Er sendet mir seither digitale Trainingspläne, kontrolliert per Video meine Fortschritte und kann mir somit gezielt Korrekturen geben. Per Video haben wir zudem den gesamten Lockdown über das Publikum an unseren Trainings- und Probenprozessen teilhaben lassen. Dazu streamten wir zweimal in der Woche ein Livetraining zum Mitmachen, mit dem wir über 4000 Menschen ins Schwitzen brachten.

Mit einem großartigen 13-köpfigen Team an meiner Seite haben wir für all diese Herausforderungen Lösungen gefunden – und am 24. September 2020 war es nun nach einem ganzen Jahr endlich soweit, KONTROL ist an sieben Abenden auf Kampnagel zu sehen . 

Termine: 24.-27.9. 2020 sowie 1.10.-3.10.2020, K2, jeweils um 19.30 Uhr Kampnagel Hamburg
Infos und Tickets

KONTROL ist eine Produktion von Patricia Carolin Mai; Koproduziert von Kampnagel Hamburg und LOFFT - DAS THEATER Leipzig. Gefördert von: Behörde für Kultur und Medien Hamburg, Fonds Darstellende Künste, Stadt Leipzig, Kulturamt, Claussen-Simon-Stiftung und Rudolf Augstein Stiftung. Unterstützt durch: Hilfsfonds “Kunst kennt keinen Shutdown”,  Kunstraum D21 Leipzig, MS ARTVILLE, Seoul Dance Center, Citofonare PimOff Mailand

Foto: Öncü Gültekin

Artikel kommentieren