Zum Inhalt springen

#waszählt! #homeoffice

Survival Kit für's Homeoffice

Elena de Zubiaurre Racis, Programmleitung

Mittlerweile sind wohl die meisten Berufstätigen, die im Büro arbeiten, ins Homeoffice umgezogen. Dann heißt es, sich dort einzurichten, die Technik in den Griff zu bekommen, Rituale und Routinen zu finden - und sich möglichst wohlzufühlen. Mit ein paar Tipps für das Homeoffice, die jeder für sich individuell anpassen kann, kann das möglichst schnell und gut gelingen!

  • Halte festgelegte Uhrzeiten von Start und Ende der Office- und Erreichbarkeitszeit ein.
  • Mach dir dein Home Office schön (Pflänzchen, Blümchen, schönster Stift) und etabliere einen Ort der Konzentration. 
  • Gönn dir eine schöne Mittagspause, in der du kochst und ruhig isst.
  • (Stoß-)Lüfte regelmäßig.
  • Trink dein Lieblingsgetränk und generell genug.
  • (gesunde) Nervennahrung bereithalten 
  • Falls deine Tisch-Stuhl-Situation nicht optimal ist: Lege eine Yogamatte bereit, auf der du dich regelmäßig streckst und dehnst.
  • Ist alles richtig eingestellt? Bildschirmgröße? Schärfe? Kann das Notebook eventuell auf einem Notebookhalter oder alternativ einem Stapel Bücher platziert werden? Lässt sich ein großer Bildschirm anschließen?
  • Eine richtige Maus ist meistens bequemer als das Notepad.
  • Schaue regelmäßig hinaus in die Weite und entspanne deine Augen.
  • Kommuniziere auch mal per Videochat und nicht nur per Telefon mit Kollegen/-innen. Gerade in Corona-Zeiten, sonst vergessen wir, dass wir Menschen aus Fleisch und Blut sind und wie ein Lachen aussieht.
  • Verabrede dich zu virtuellen Kaffeepausen mit deinen Kollegen/-innen.
  • Trage ordentliche, aber bequeme Klamotten, nicht deinen Pyjama, auch nicht zwingend die Jogginghose (eingedenk Karl Lagerfelds Bonmot), damit kannst du Ruhe- und Arbeitszeiten besser trennen und fühlst dich im Video wohler.
  • Desinfiziere deine Tastatur und deine Maus regelmäßig!
  • Steige z.B. zum Brainstormen auch einmal auf Stift und Papier um, damit sich Augen und Hände entspannen und etwas Anderes erleben.
  • Lass dich durch die News nicht verrückt machen, aber bleib' auf dem Laufenden. Versuche herauszufinden, welcher Typ du bist. Beruhigen oder beunruhigen dich z.B. Zahlen?
  • Wenn du alleine lebst, sind Selbstgespräche auch mal erlaubt, sonst teilst du deine ersten Worte des Tages mit deinem Kollegen 
  • Passe deine Home Office-Strategien an und tausche dich auch darüber mit anderen aus.

Artikel kommentieren