Zum Inhalt springen

#Bildung #Bühne #Kinder #Musik #Performance #Vermittlung #waszählt!

Hip-Hop war schon immer anti-rassistisch!

Tim Dollmann, Geschäftsführung HipHop Academy Hamburg

Die HipHop Academy ist als deutschlandweit einzigartiges Non-Profit-Projekt für Jugendliche und junge Künstler:innen seit 14 Jahren in Hamburg-Billstedt vor Ort und hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Talente von Kindern und Jugendlichen zu fördern: Sie werden von Profis aus den Bereichen Tanz, Musik, Gesang, Producing und Graffiti soweit ausgebildet, dass sie auf den bekannten Bühnen dieser Stadt und überregional vor einem großen Publikum bestehen können. Das übergeordnete Ziel ist es, neben der künstlerischen und sozialen Weiterbildung auch berufliche Perspektiven für talentierte Nachwuchskünstler:innen zu schaffen. Die Academy bietet an 35 Standorten, insbesondere in sozial benachteiligten Gebieten Hamburgs, ein kostenloses Trainingsprogramm in allen relevanten Sparten der Hip-Hop-Kultur sowie eine langfristige, systematische und nachhaltige Talentförderung unabhängig von Herkunft und Kultur. Somit können junge Talente entdeckt und gefördert und Künstler:innen aufgebaut werden. Die Students durchlaufen eine Level-Struktur und können gemessen an Einsatz, Willen und Fähigkeiten vom Level 1 über Level 2 und in Level 3 – die Masterclass – aufsteigen. Von den 700 Jugendlichen, die hamburgweit bei der HipHop Academy ihre Qualifizierung in der Hip-Hop-Kultur erhalten, bewegen sich derzeit rund 30 junge Künstler:innen auf der Schwelle zu beruflichen Möglichkeiten oder sind bereits aktiv als eigenständige Künstler:innen. Träger der HipHop Academy Hamburg ist die Stiftung Kultur Palast Hamburg, die sich seit 41 Jahren für eine nachhaltige und qualitative Kulturförderung engagiert, ungenutzte Potenziale in diesen Bereichen erschließt und Nachwuchsförderung und Bildungschancen unabhängig von der individuellen Herkunft ermöglicht.

2020 war durch große Herausforderungen geprägt. Dennoch konnten im April und Mai innerhalb kürzester Zeit die Programme und Kurse der HipHop Academy Hamburg digitalisiert und via Instagram, Youtube und App angeboten werden – Halt für Kinder und Jugendliche sowie die Künstler:innen in einer schwierigen Zeit. Im Sommer konnte dank der Förderung aus dem „Was zählt!“-Fonds für Lehre und Lernen der Claussen-Simon-Stiftung das Stipendiaten-Camp und das Master Camp (jeweils unter Berücksichtigung der Hygienevorschriften) stattfinden. Dass diese Camps trotz Covid19-Pandemie und der zahlreichen Einschränkungen möglich waren, war für die jungen Künstler:innen und Trainer:innen besonders wertschätzend und motivierend!

Das Stipendiaten-Camp 2020

Die Stipendiat:innen der Hip Hop Academy Hamburg sind Schüler:innen verschiedener Bereiche der Hip-Hop-Kultur, die sich zum einen als besonders engagiert und talentiert hervorgehoben haben und zum anderen allesamt aus angespannten finanziellen Verhältnissen kommen. Im Rahmen ihres Stipendiums erhalten sie besondere individuelle Förderung. Für die Teilnahme am Stipendiatenprogramm berücksichtigen wir insbesondere Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 14 und 22 Jahren, die aus schwierigen wirtschaftlichen und/oder sozialen Verhältnissen kommen. Im Stipendiaten-Camp 2020 hatten die Teilnehmenden für drei Tage die Chance auf ein intensives Coaching durch verschiedene Spezialist:innen. Der Fokus lag dabei besonders auf der Etablierung ihres Künstlerdaseins und ihre persönliche Entwicklung als Artist, durch Workshops wie „Steuern für Freiberufler“, „Social Media-Präsenz“ und „Mastermind Workshops“ mit dem künstlerischen Leiter der HipHop Academy Hamburg. Am Camp nahmen zwei Tänzerinnen, zwei Rapper, ein Beatboxer und ein Produzent teil. 

Master Camp 2020 RECLAIM YOUR SPACE

Das Master Camp 2020 richtete sich an die Level 3-Students aus den Bereichen Newstyle, Breakdance, Beatbox, Rap, Producing und Gesang. Im Level 3 sind ausschließlich junge Nachwuchskünstler:innen, die in ihrem jeweiligen Bereich sehr fortgeschritten sind und sich teilweise auf dem Übergang in die Professionalität befinden. Die Level 3-Students absolvieren regelmäßig Auftritte für die HipHop Academy Hamburg – seit März 2020 konnten diese nicht mehr stattfinden. Die Students haben daher nicht nur ihre Trainingsmöglichkeiten, sondern auch ihre Auftritte eingebüßt. Aus diesem Grund war die das Camp eine äußerst wichtige Unterstützung.

Das viertägige Programm des Master Camps fand statt, als die Black Lives Matter-Bewegung gerade begann, deshalb wählten wir das  Motto „Hip-Hop war schon immer anti-rassistisch“ als Obertitel – ein Thema, das originär mit der Hip-Hop-Kultur verbunden ist. In den Kursen erweiterten die Students dieses Bedeutungsfeld und erarbeiteten sich weitere eigene Messages, zum Beispiel „Hip-Hop war schon immer … tolerant … gesellschaftskritisch … vereinigend … trendsetting … authentisch … revolutionary.“ Dazu schrieben die Producer, Rapper und Sänger:innen gemeinsam ein Musikvideo und einen Song, die Tänzerinnen entwickelten die Choreographie. Zum Abschluss des Tages wurden außerdem Sonderworkshops im Bereich Steuerlehre für Freiberufler:innen, T-Shirt-Plotting und Fotoshooting angeboten. Das Master Camp fand in dieser Form erstmalig statt und war insbesondere vor dem Hintergrund der geschilderten Situation eine wertvolle Förderung und Unterstützung der Nachwuchskünstler:innen. 

Insgesamt nahmen 38 Personen teil, vier Rapper, vier Produzenten, sieben Sänger:innen, drei Beatboxer, vier Breakdancer und 16 Hip-Hop Newstyle-Tänzer:innen.
Im Namen des Teams der HipHop Academy und stellvertretend für die Students und jungen Künstler:innen möchten wir der Claussen-Simon-Stiftung von Herzen DANKESCHÖN für den großartigen Support und die Förderung des Stipendiaten-Camps und des Master Camps danken!

Artikel kommentieren

Kommentare sind nach einer redaktionellen Prüfung öffentlich sichtbar.